Markus Stadler

Stützpunkt Chiemgauer Alpen

Sonnenalm

Einzige Übernachtungsmöglichkeit auf der Kampenwand

Seit die Steinlingalm keine Übernachtungsgäste mehr nimmt, bleibt die Sonnenalm als einzige allgemein zugängliche Übernachtungsmöglichkeit für einen längeren Kletteraufenthalt oder Kletterkurs an der Kampenwand übrig. Die große Hütte mit über 70 Betten in Zwei- und Sechsbettzimmern und zwei großen Gasträumen strahlt allerdings alles andere als Alm-Flair aus und auch die Preise sind für ein normales Klettererbudget schon recht hoch (da auch nur Halbpension angeboten wird). Trotzdem bietet sie sich als Unterkunft an, da fast alle Einstiege an der Kampenwand in 10 bis 30 Minuten erreichbar sind und man sich entweder eineinhalb Stunden Zu- und Abstieg spart, bzw. nicht auf die (ebenfalls kostenintensive) Seilbahn angewiesen ist.


Die Sonnenalm vor de Kampenwand.

Eigentümer: Kampenwand-Seilbahn

Kontakt: 08052 4411 - oder über die Homepage unter www.kampenwand.de

Bewirtschaftung: ganzjährig bewirtschaftet

Anfahrt

Mit dem Auto: Die A8 München – Salzburg an der Ausfahrt Bernau oder Frasdorf verlassen und weiter nach Aschau. Mit der Bahn: Bis Prien am Chiemsee und weiter mit der Lokalbahn nach Aschau.

Zustiege

  1. Am bequemsten mit der Seilbahn zur Bergstation wenige Meter neben der Sonnenalm.
  2. Oder zu Fuß von der ehemaligen Brauerei erst auf einer schmalen, asphaltierten Straße dem Weg Nr. 20 folgen bis zur Talstation des Roßleitenliftes. Nun auf der Straße weiter, zur Gori- und rechts abzweigen über den Wanderweg hinauf zur Sonnenalm (gesamt gut 1,5 h).


Klettern an der Südwand des Westgipfels im Thaler-Dach (9-).

Klettermöglichkeiten

Das Kampenwandgebiet offeriert eine große Auswahl an Klettermöglichkeiten von der kurzen Sportkletterroute bis hin zur Mehr-Seillängen-Route in den Südwänden. Die nächstgelegenen Sektoren sind die Scheibenwand und der Westgipfel, die von der Sonnenalm in jeweils ca. 10 - 15 Min. erreichbar sind, ebenso der Staffelstein und der Zehetnerturm. Die meisten weiteren Felsen erfordern etwa 30 Minuten Zustieg, teils auch noch länger (Fuchslugergraben, Kaltwasserl, Sonnwendwand, Gedererwand).

Kletterführer:

Kletterführer Bayerische Alpen, Berchtesgaden bis AschauDer Kletterführer Bayerische Alpen, Band 1 beschreibt die Kletterrouten im gesamten Kampenwandgebiet ausführlich.