Klettern

Karwendel > Martinswand > Südwand


Maxls Gamsrevier und Maxls Krone

Bew. E-Grad Zeit Länge Wandh. Expos. Schön Beg.
7- E2- 3 - 5 h 360 m 300 m S 3 5

Charakter

Nette Plaisirkletterei im rechten Teil der Martinswand. Im unteren Teil meist Plattenkletterei im 4. und 5. Grad mit einigen schwierigeren Einzelstellen, im oberen Teil etwas steiler aber auch griffiger und etwas anhaltendere Schwierigkeiten im 5. und 6. Grad.

Erstbegeher

Helmut Wagner und Sepp Lesiak (Maxl's Gamsrevier 2006, Maxl's Krone 2004)

Schwierigkeit

7- (2 Stellen), überwiegend 5 und 6

Absicherung

Sehr gut mit Bohrhaken abgesichert. Boltabstände auch in leichteren Passagen selten mehr als 3 - 4 Meter, an den schwierigen Stellen meist so, dass diese auch technisch geklettert werden können. Die höhere E-Bewertung ergibt sich aus der (bei mehreren Seilschaften oder starkem Wind) hohen Steinschlaggefahr und des stellenweise ausgesetzen Abstiegs.

Ausrüstung

12 Expressschlingen

Zustieg

Auf der Inntalautobahn in Innsbruck-Kranebitten ausfahren, nach links über die Innbrücke und auf der Bundesstrasse in Richtung Zirl. Ca. 500 m nach einem Steinbruch befindet sich rechts der Parkplatz des AV-Klettergartens.

Vom Parkplatz dem Weg folgen bis zum Toilettenhäuschen. An diesem links vorbei und einige Hundert Meter eben in Richtung Zirl, bis ein steilerer Weg rechts aufwärts führt. Bald biegt links nochmal ein Weg ab, der durch eine breite Rinne an die Wand führt. Einige Meter rechts ist der Einstieg von "Flying Grass". Nun an der Wand nach links ca. 100 m zuerst aufwärts, dann eben entlang, bis der Weg wieder abfällt. Hier (ausgetretener Platz) ist der Einstieg von "Maxl's Gamsrevier". Für den Zustieg gibts mehrere Varianten in dem wirren Netz an kleinen Steigen unterhalb der Martinswand, solange man sich von der Grobrichtung schräg links aufwärts hält, kommt man früher oder später immer zu der Rinne von "Flying Grass". Zustiegszeit ca. 10 min.

Einstieg
Routenverlauf

Maxls Gamsrevier führt über den Sockel bis zu der Terasse am Einstieg des Ostrisses, Maxls krone führt dann rechts vom Ostriss durch den oberen Teil.

Abstieg

Vom Ausstieg von "Maxl's Krone" zuerst 30 m nach rechts abwärts zu einem abgestorbenen Baum. Etwa die gleiche Richtung nochmal eine 25 m hohe Stufe (I - II), ausgesetzt hinab in das Schotterfeld. Wer bis hierher gesichert werden möchte: ein 55m Seil reicht vom Ausstiegs-Stand. Nun auf dem schmalen und steilen Weglein nach Osten hinab zum AV-Klettergarten und zum Parkplatz (ca. 30 - 40 min).

Stützpunkt
Hinweise

Aufgrund der hohen Steinschlaggefahr kann ein Helm jedem nur dringendst angeraten werden. Nach Maxl's Gamsrevier kann man ebenfalls nach rechts absteigen. Dazu einige Meter nach rechts, über das Fixseil hinauf und dem, teilweise markiertem Weg hinab zum Parkplatz.

Informationsquelle

Topo

Topo der Kletterrouten Maxls Gamsrevier und Maxls Krone  an der Martinswand

Topo von "Maxls Gamsrevier" und "Maxls Krone" an der Martinswand


Wandbild

Derzeit kein Wandbild verfügbar.


Weitere Fotos von der Route

Geneigte Plattenkletterei herrscht in Maxls Gamsrevier vor.

Geneigte Plattenkletterei herrscht in Maxls Gamsrevier vor.


Toller Ausblick auf das Inntal

Toller Ausblick auf das Inntal


Hoch über dem Inn in der Schlüsselseillänge der Kletterroute Maxls Krone an der Martinswand bei Innsbruck

Hoch über dem Inn in der Schlüsselseillänge von Maxls Krone


Sonstiges

PDF-Datei PDF PDF-Datei erstellen
Externer Link