Markus Stadler

Skitourenstützpunkt Ostalpen

Eisseehütte (2521 m)

Wenig frequentierte Skitourenhütte in der südlichen Venedigergruppe

Die Eisseehütte - ein kleiner aber feiner Stützpunkt in der Venedigergruppe in den Hohen Tauern.
Die Eisseehütte - ein kleiner aber feiner Stützpunkt in der Venedigergruppe in den Hohen Tauern.

Hoch über Prägraten im Virgental versteckt sich im ruhigen Timmeltal die Eisseehütte. Während hier im Sommer viele Wanderer im Rahmen einer Begehung des Venediger Höhenwegs übernachten, fristet sie im Winter ein recht einsames Dasein. Wer mit einer schlichten Bewirtung auskommt, findet hier ein wenig frequentiertes Skitourengebiet mit einigen interessanten Zielen und selbst dem berühmten Großvenediger könnte man von hier auf einer wenig begangenen Route aufs Haupt steigen.

Das Quartier:

Die private Hütte gehört der Familie Islitzer und verfügt über rund 40 Bergsteigerlager. Solange im Winter kein fließendes Wasser verfügbar ist (oft bis Mitte April), nimmt der Wirt allerdings nicht mehr als etwa 10 Gäste pro Nacht auf, weshalb man dann ein sehr exklusives Skitourenerlebnis genießen kann. Die Versorgung ist dann entsprechend spartanischer, mit eingeschränkten Waschmöglichkeiten und Plumskloo. Keine Abstriche hingegen muss man bei der Verpflegung hinnehmen, die mit herzlicher Gastfreundschaft serviert wird.

Traumhafter Ausblick von der Hüttenterrasse der Eisseehütte.
Traumhafter Ausblick von der Hüttenterrasse der Eisseehütte.

Anfahrt:

Mit dem Auto fährt man von Mittersill oder Lienz auf der Felbertauernstraße bis Matrei und zweigt nach Westen ins Virgental ab. Kurz vor Prägraten, im Ortsteil Wallhorn folgt man rechts der Fahrstraße in Richtung Bodenalm, die allerdings im Winter oberhalb der letzten Bauernhöfe gesperrt ist. Parkmöglichkeiten gibt es bei der kleinen Kapelle "Maria Hilf".

Zustieg:

Je nach Schneesituation wird man im späteren Frühjahr anfangs meist mehr oder weniger weit seine Ski über die steilen Südhänge oberhalb von Prägraten tragen müssen, dann ist es besser direkt über den ausgeschilderen Sommerweg zur Bodenalm aufzusteigen, bei viel Schnee kann man den auch mit Ski aufsteigen und abfahren. Ansonsten folgt in der Abfahrt besser der Fahrstraße. Von der Alm führt nun ein Ziehweg entlang der steilen Südwesthänge hinein ins Timmeltal und dieses ohne Orientierungsprobleme links der Materialseilbahn hinauf zur Hütte (ca. 3 bis 3,5 h).

Das Tourengebiet:

Die Auswahl an Skitouren ist zwar nicht riesengroß, aber für ein Wochenende kann man sich hier gut beschäftigen. Leichte Ziele sind der Vordere Seekopf (3280 m), der Hintere Seekopf (3234 m), der Seewandkopf (3024 m) und der Kleine Hexenkopf (3194 m). Etwas anspruchsvoller mit einem steilen Gipfelhang und kurzem Gratstück ist die Weißspitz (3300 m) und zur Zopetspitze (3198 m) muss eine ziemlich steile Rinne überwunden werden. Für ambitionierte Alpinisten bietet der Hohe Eicham ein interessantes Ziel oder über die Säulscharte und Seescharte eine interessante Rundtour. Modegipfelfreunde können von der Eisseehütte sogar den Großvenediger (3660 m) angehen. Der Anstieg über das Wallhorner Törl (mit kurzer Abkletterstelle) und über das Rainer Horn ist nicht länger als von der Johannishütte und mit Abfahrt über das Dorfertal eine abwechslungsreiche Alternative um die stark frequentierten Normalroute weitestgehend zu meiden, sofern man den etwas höheren technischen Schwierigkeiten gewachsen ist.

Gute Bedingungen auf dem Garaneberkees bei der Abfahrt vom Vorderen Seekopf zur Eisseehütte.
Gute Bedingungen auf dem Garaneberkees bei der Abfahrt vom Vorderen Seekopf zur Eisseehütte.

Kontakt

Bianca und Markus Islitzer
Wallhorn 6
9974 Prägraten

Telefon: +43 680 204 16 98 oder +43 664 325 97 87

Öffnungszeiten: Zur Skitourensaison i.d.R. im März und April an den Wochenenden (Freitag - Sonntag) geöffnet.

Homepage: www.eisseehuette.at

Karte

Alpenvereinskarte Nr. 36 Venedigergruppe