Markus Stadler

Skitour Karnische Alpen

Reiterkarspitze 2421 m

Traum-Skihänge über Untertiliach

Die weiten Osthänge der Reiterkarspitze
Die weiten Osthänge der Reiterkarspitze

Die leuchtend weißen Osthänge der Reiterkarspitze gehören mit Sicherheit zu den skifahrerisch besten Zielen der Karnischen Alpen. Wer hier bei guten Schneeverhältnissen unterwegs ist wird eine Traumabfahrt allererster Güte finden. Wer über gute Kondition verfügt, die Reiterkarspitze als Auftakt für eine Umrundung des gesamten Talschlusses des Winklertales nehmen. Dafür sind zusätzlich mindestens 600 Hm erforderlich, sowie absolut sichere Lawinenverhältnisse.

Gebiet: Karnische Alpen, Tiroler Gailtal

Exposition: O, N (Rundtour alle)

Höhenmeter: 1200 (Rundtour 1800 m)

Aufstiegszeit: 3 h (Rundtour plus 2-3h)

Schwierigkeit: 2 / WS+ (Rundtour 3 / S)

Lawinengefährdung: gelegentlich (häufig)

Sonstige Schwierigkeiten: keine

Ausgangspunkt: Der Weiler Soldhäuser - etwa eineinhalb Km westlich von Untertiliach zweigt links eine Straße hinab zum relativ geräumigen Parkplatz ab.

Gipfelaussicht an der Reiterkarspitze
Gipfelaussicht an der Reiterkarspitze

Routenführung Standardtour: Vom Parkplatz entlang eines Fahrwegs taleinwärts bis zur Gartlhütte. Kurz dahinter gehts rechts haltend über die weiten Osthänge dem Gelände angepaßt aufwärts. Im letzten Teil des Anstiegs erreicht man den Nordgrat, über den man problemlos zum höchsten Punkt gelangt. Für die Abfahrt kann man je nach Schneelage aus vielen Varianten auswählen. Wir sind vom Gipfel ein Stück nach Süden und dann in die Nordosthänge unterhalb des Winkler Jochs hinabgefahren, da dort noch unverspurte Hänge mit bestem Pulver zu finden waren.

Traumabfahrt von der Reiterkarspitze
Traumabfahrt von der Reiterkarspitze

Routenführung Winklertal-Reibn: Von der Reiterkarspitze über den Kamm nach Süden und vor der Cima Salvedos in die NO-Flanke einfahren. Je nach Bedingungen und Abfahrtslust früher oder später zum Winklerjoch queren/aufsteigen.

Vom Joch zu Fuß über den Grat auf die Cima Manzon (leicht, etwas ausgesetzt) oder auch die Cima Manzon im Süden umgehen. Von deren Gipfel ca. 150Hm abfahren und im Folgenden immer die mittelsteilen Südhänge in die Hochspitzsenke queren. Kurz steil abwärts und in den steilen Gipfelhang der Hochspitze queren. Diesen bis zu 40° steilen Hang gerade hinauf, ganz zum Schluss nach rechts wendend zum Kreuz. Gewaltige 360°-Rundumsicht.

Den Gipfelhang abfahren, nach ca. 250 Hm rechts queren und linkshaltend durch eine Traumrinne und über die folgenden Hänge ins Winklertal abfahren, hier schließt sich der Kreis (Danke für die Info an Florian Heigenhauser - für Interessierte gibt es hier seine Bildergalerie von der Runde).

Karten: Freytag&Berndt Wanderkarte WK182

Aktuelle Infos: Skitourenverhältnisse