Markus Stadler

Klettern out of Rosenheim

Bixlwand

Technisch anspruchsvolle Wand am Sudelfeld

Flo Schiffer klettert die Route Baywa an der Bixlwand

Diese schöne, relativ große Wand am Sudelfeld bietet sonnige, sehr technische Routen für fortgeschrittene Kletterer. Schwierigkeitsbereich liegt überwiegend ab dem 7. Schwierigkeitsgrad aufwärts, ein paar Möglichkeiten im 6. Grad sind aber auch zu finden.  Im Zustiegsbereich liegen zwei große Felsblöcke, an denen ebenfalls einige Routen und Boulder zu finden sind. Darüberhinaus befindet sich in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes das Bouldergebiet "Blockwelt Sudelfeld".

Anfahrt: Auf der Mautstraße von Brannenburg oder über die Sudelfeldstraße von Niederaudorf zum Parkplatz an der Kreuzung dieser beiden Straßen, kurz oberhalb des Ghf. Tatzelwurm. Von Westen kommt man auch über Bayerischzell und das Sudelfeld hierher.

Zugang: Vom Parkplatz oberhalb des Tatzelwurm uberquert man die Straße, die nach Oberaudorf führt und verfolgt den gegenüberliegenden Weg solange geradeaus, bis man auf eine breite Forststrasse kommt, die oberhalb der großen Felsblöcke nach links führt. An den Blöcken existieren einige schwierige Routen und Boulder. Kurz nach den Felsblöcken zweigt rechts eine Forststrasse ab. Auf dieser ca. 150 m entlang, bis rechts ein Steiglein (teilweise schlecht erkennbar) abzweigt, das zur Bixlwand führt.

Routen: An der Bixlwand gibt es rund 60 Routen und Varianten. Die Wandhöhe beträgt bis zu 40 Meter, an den Bixlblocs bis zu 15 Meter. Das Schwierigkeitsniveau reicht vom 6. bis zum 10. Grad. Die Felsstruktur ist charakterisiert durch sehr kompakten und recht rauen Fels, mit kleinen Leisten, Wassertropflöchern, Schüppchen, Auflegern und einigen Rissen. An der Westwand überwiegend harte (steile) Platten- und Wandkletterei, an der
Südwand etwas flachere Plattenkletterei, teilweise mit kurzen Dächern. Alle Routen sind technisch sehr anspruchsvoll!

Kletterführer:

Kletterführer Bayerische Alpen, Band 2 - Out of Rosenheim und KufsteinDer Kletterführer Bayerische Alpen, Band 2 beschreibt die Kletterrouten an der Bixlwand und den Bixlblocs ausführlich.

Wer einen Fehler entdeckt oder eine neue Route begangen oder eingebohrt hat, ein Projekt klettern konnte oder einen anderen Hinweis für den Autor oder die Leser des Buches hat, schickt mir am besten eine E-Mail.

Diese Neuigkeiten, Korrekturen und sonstige Infos die im Führer keinen Platz hatten, werden im Folgenden beschrieben.

 

Updates, Berichtigungen und Ergänzungen:

Chris Gröber hat das geniale Wetter 2015 genutzt und der Bixlwand eine Frischzellenkur verpasst. Vor allem an der Westwand wurde einiges saniert, alte Projekte befreit und neue Touren eingerichtet. Eine ausführliche Zusammenfassung gibts in diesem

==> Update der Bixlwand-Westwand

Seite 70:

Nr. 23 - Kanapee West (9/9+) von Markus Bruckbauer

Nr. 26 - Konzentrat (9+/10-), rp von Chris Gröber

Seite 72 / 73:

Neutour rechts von Nr. 35:

Heroin (9+/10-), Chris Gröber

Zwei Neutouren rechts von Nr. 48:

- SAHNESTEIF (9)
Am 4. Haken etwas über rechts. ( SAHNESTEIF – DAS ORIGINAL : am 4. Haken direkt drüber, 9+/10- )

- MINISTERPUPPE (8+)

Seite 76:

Nr. 3: End of Mystery (10), wurde 2015 von Marinus Gottwald geklettert.
Nr. 9: Jäger auf der Lauer. Hier wurde in den letzten Jahren Direkte Einstiegs- und Ausstiegsvarianten gebohrt und diverse Diskussionen. Vor kurzem wurden von Unbekannten dann Haken beschädigt und im Anschluss vom Erstbegeher des "Jäger auf der Lauer" (Christian Weigend) einige Haken entfernt. Ein umfassendes Statement von Chris Weigend dazu und wie es dazu kam, gibt es hier. Antwort/Diskussion/Beschwerden dazu bitte direkt an den Chris.

Neue Sektoren

Jeweils etwa 100 m links und 100 m rechts der Bixlwand befinden sich weitere, etwas kleinere Felsmassive, die von Chris Gröber 2015 eingebohrt wurden.

==> Kalkfront, Minirock und Torwand

Etwa 10 Minuten oberhalb gibts noch eine weitere Wand mit dem Namen Neufundland, die von Robert Busch, Irene Busch und Chris Gröber erschlossen wurde.

==> Zustieg und Routen Neufundland

Folgt man von der Neufundlandwand rechts einem mit Steinmännchen markierten Pfad noch ca. 5 Minuten (300 m), gelängt man zum Sektor "Raritätenzoo".
Hier finden sich von links nach rechts folgende 8 Routen:

  1. Kreuzspotter 7c/7c+ (Thomas Schäffner)   
  2. Gorillopard 8a+/8b (Chris Gröber)                               
  3. Akropard 8a (Thomas Schäffner)                          
  4. Waldesel 8a (Chris Gröber)                                 
  5. Schlingelnatter 7c (Nici Nüchter)                          
  6. Projekt (Thomas Schäffner, nicht freigegeben!)
  7. Fuchtiger Fuchs 7b (Nici Nüchter)                         
  8. Tiefschlafhase  6c (Nici Nüchter)                         

Steigt man noch ein Stück weiter in Richtung Schwarzeckalm gelangt man zum Almwandl mit den folgenden Routen:

  1. Almtraverse 7a+ (Thomas Schäffner)
  2. Pressknödel 6c+ (Alex S.)