Markus Stadler

Wanderung Kaisergebirge

Scheffauer 2111 m

Herrlicher Aussichtsberg im Westkaiser

Das neue Gipfelkreuz am Scheffauer
Das neue Gipfelkreuz am Scheffauer

Der Scheffauer ist der westlichste Zweitausender des Wilden Kaisers und wird sowohl von Norden als auch von Süden von Wegen erschlossen. In der plattigen Nordwand gibt es mehrere Kletterrouten, die alle im Genusskletterbereich anzusiedeln sind. Der Nordanstieg (Widauersteig) ist fast durchgehend mit Drahtseilen gesichert, allerdings handelt es sich eher um einen gesicherten Weg denn um einen Klettersteig. Der Weg von Süden führt im oberen Teil teilweise über karstiges Schrofengelände und erfordert etwas Trittsicherheit. Einige kurze Stellen sind ebenfalls mit Drahtseil versehen. Die im Folgenden beschriebene Rundtour ist für trittsichere Bergsteiger eine sehr lohnende, nicht allzu lange Kaisertour mit herrlichen Ausblicken.

Ausgangspunkt: Parkplatz Bärnstatt (920 m). Von Scheffau in Richtung Hintersteiner See bis zur kleinen Kapelle beim Gasthaus Bärenstatt. Hier rechts in den Wald nach 30 m zum Parkplatz (kostenlos).

Routenbeschreibung: Vom Parkplatz muß man zuerst zur Walleralm marschieren. Dafür gibts zwei Möglichkeiten: Eine offizielle, ausgeschilderte Route und eine Variante "querfeldein" für erfahrene Bergsteiger, die sich auch mal abseits der Wege zurechtfinden können:
a) Die Offizielle führt vom Parkplatz entlang der Straße hinab in Richtung Hintersteiner See, bis kurz vor dem See rechts der Wanderweg (Adlerweg) zu Walleralm beginnt. Auf diesem das meiste der Strecke an der wenig schönen, breiten Forststraße zur Stöfflalm und zur kurz oberhalb liegenden Walleralm.
b) Vom Parkplatz der Ausschilderung "Steiner Hochalm" folgend kurz aufwärts zu einer Forststraße und bis zum nächsten Wegweiser, wo die Beschilderung nach rechts weist. Hier geradeaus, immer der Forststraße folgen an einer kleinen Hütte vorbei bis zu einer markanten Rechtskehre (geradeaus führt auch ein kurzer Schlepperweg weiter). Jetzt muss man weglos hinaufsteigen zum Wilder-Kaiser-Steig Nr. 823: Die rechte Straße noch kurz aufwärts bis über die nächste Kurve, dann nach links in den Wald und ohne Weg über den breiten Rücken zwischen zwei Gräben gerade aufwärts. Dort wo es steiler wird, trifft man auf einen querenden Jägersteig, auf diesem kurz nach links, bis man vor dem nächsten Graben rechts zu einer Lichtung aufsteigen kann. Über diese in einer Rechtsschleife zum Wanderweg hinauf. Dem Wanderweg folgt man nun nach Westen bis zu den Wiesen der Walleralm und quert gleich oberhalb der Alm nach Norden zum Wanderweg Nr. 827. Diese Variante ist ca. 15 Min. kürzer als Variante a).


Blick über die Walleralm ins Inntal.

Nun folgt man dem Wanderweg, der von der Walleralm in Richtung Kaindlhütte führt über das Hocheck (1470 m) und danach abwärts zur Steinbergalm.

Hier beginnt der Wanderweg Nr. 814, dier durch Wald und Latschen nach Süden hinaufführt unter der Scheffauer Nordwand. Durch das Schuttkar gehts nach links an die Felsen zum Einstieg des Widauersteigs. Dieser Weg ist überwiegend mit Drahtseilen versichert, weist aber nur wenige wirkliche Kletterstellen auf (Klettersteig-Schwierigkeit ist die meiste Zeit A, vielleicht einige Stellen A/B oder B). Im Frühjahr liegt hier lange Schnee, dann können die Seile davon verdeckt sein. Sind viele Leuten auf dem Weg unterwegs, herrscht Steinschlaggefahr, dann ist ein Helm empfehlenswert.


Die Scheffauer-Nordwand - in der Kerbe im linken Gratabschnitt endet der Widauersteig.

Der Widauersteig endet am Sattel zwischen Scheffauer und Westlichem Hackenkopf. Vom Sattel folgt man dem Weg nach Westen unschwierig über Grasschrofen zum Gipfel.

Der Abstieg führt vom Gipfel zurück zum Sattel und dann nach Süden anfangs steil und schrofig, bald durch Laschen und über Geröll und weiter unten durch den Wald zur Steiner Hochalm. Nun links über die Straße hinab, der Ausschilderung zurück nach Bärnstatt folgen.

 
Abstiegsweg über die Südseite - rechts der Treffauer.

Gehzeit (reine Gehzeit ohne Pausen bei zügigem Gehtempo):

  • Parkplatz Walleralm 1 h bis 1 1/4 h.
  • Walleralm - Steinbergalm/Kaindlhütte 1 h
  • Steinbergalm - Einstieg Widauersteig 1 h
  • Einstieg Widauersteig - Scheffauer gut 1 h
  • Gesamte Aufstiegszeit 4-5 h
  • Abstieg über die Südseite ca. 1,5-2 h

Schwierigkeit: Anspruchsvoller Bergsteig mit langen drahtseilgesicherten Passagen (Schwierigkeit A/B nach Klettersteigskala, kurze Stellen evtl. B). Alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Helm (vor allem bei mehreren Personen) und für weniger erfahrene Personen evtl. Klettersteigset. Für Variante b) zur Walleralm ist Orientierungsvermögen im weglosen Gelände erforderlich.

Bericht von einer Begehung der Runde Anfang Dezember

Download GPS-Track (Zustiegsvariante b) zur Walleralm)

Wegverlauf