Markus Stadler

Berchtesgaden-Untersberg > Gemeiner Feuerbichl > Gamsgericht


Im Schattenreich des Untersbergs

Bew. E-Grad Zeit Länge Wandh. Expos. Sterne Begehungen
8 E1+ 2 - 3 h 130 m 110 m NW

Charakter

Steile Kletterei an freistehenden Pfeilern, die miteinander durch Grate verbunden sind.

Erstbegeher

Erstbehehung am 31. August 2008, nach Vorarbeiten von Josefa und Sebastian Maltan.

Schwierigkeit

Eine Stelle 8, sonst 8- und 7, letzte SL 5+ durch Latschen auf die Hochfläche des Unterberg zum Zehnkaser.

Absicherung

Durchgehend mit Bohrhaken, zusätzliche Absicherung nicht erforderlich.

Ausrüstung

12 Express, Bandschlingen, Helm und 50 Meter Seil.

Zustieg

Von Winkl-Siedlung oder Winkl-Holzstube (bei zweitem, Mountainbike von Vorteil) ins Nierntal, kurz den Steig zum Störhaus verfolgen, den Abkürzer gerade aus 10 Min. bis zu Windwurf bei Wandl. RUCKSACKDEPOT. Nun links entlang des Wandl`s und dann gerade, steil und mühsam ins Gamsgericht aufsteigen, teils auf Wechseln und Trittspuren. Den ersten großen Kessel an seinem unteren Ende nach links verlassen (deutliche Trittspuren) und in altem Waldbestand austeigen. Nun öffnet sich ein weiterer großer Kessel, diesen an seinem rechten Rand aufsteigen, an ersten Pfeiler vorbei zu markantem zweiten Pfeiler. Bis Rucksackdepot 60 Minuten, von dort zum Einstieg anstrengende 35 min.

Einstieg

Bei Messingschild. IM SCHATTENREICH … (1350m üNN)

Routenverlauf
  1. SL 26m, 12 Bohrhaken, anfangs 4, dann 7 kleine Dachkante, folgend Platte 6 zu Schlüsselstelle 8 anstrengend zu Stand.
  2. SL 28m, 10 Bohrhaken, steil an rundem Pfeiler 7-/7 dann leichter über ausgesetzten Grat zu Stand.
  3. SL 28m, 12 Bohrhaken, links weg, knifflig nach rechts in kurze Verschneidung auf angelehnten Pfeiler 7, nun an Löchern luftig und anhaltend schwierig 8-, zuletzt leichter 7, zu Stand vor Grat.
  4. SL 25m, 1 Bohrhaken, ausgesetzt über Grat 2, zu Stand.
  5. SL 30m, 9 Bohrhaken, gerade empor, dann rechts queren und gerade empor zu Ausstieg 5+.
Abstieg

Vom Ausstieg 100 Meter zur Zehnkaser - Holzstube und nun rechts (südlich) auf Reißenschnagel zurück zum Rucksack in 30 Minuten.

Stützpunkt

keine

Hinweise

Trotz der sehr guten Absicherung eine alpine Klettertor an ab und zu etwas splittrigem Fels. Die ersten drei Einstiegsmeter etwas brüchig.

Informationsquelle

Infos nach Sebastian Maltan.


Topo

Wandfoto mit eingezeichneten Seillängen

Wandfoto mit eingezeichneten Seillängen vom "Schattenreich"


Wandbild

Derzeit kein Wandbild verfügbar.


Weitere Fotos von der Route

Keine Bilder vorhanden




Sonstiges

PDF-Datei PDF PDF-Datei erstellen
Externer Link