Markus Stadler

Berchtesgaden - Reiteralm > Edelweißlahner > Südostwand


Nostradamus

Bew. E-Grad Zeit Länge Wandh. Expos. Sterne Begehungen
8 /A0 E2 4-5 h 450 m 400 m SO

Charakter

Schöne, steile Wand- Platten und Rissverschneidungskletterei an sehr rauem und festem Fels in einsamer Umgebung.

Erstbegeher

Franz Xaver Mittermayer und Lukas Hertlein, 22.06.16; ab 8. SL: Franz Xaver Mittermayer, Franz Mitterer, Johannes Brandner, 25.09.16; Die Tour wurde von unten eingerichtet und die Haken wurden aus der Kletterstellung gesetzt.

Schwierigkeit

8 (zwei Seillängen), eine Stelle A0, sonst 6 bis 7-

Absicherung

Durchgehend mit Bohrhaken abgesichert, ab Wandbuch nur noch der folgende Standplatz. Wer weiter klettern möchte, muss selbst für die Absicherung sorgen.

Ausrüstung

60 m Doppelseil, 12 Expressen, Sanduhrschlingen, Cams und Keile mittlerer Größe

Zustieg

Vom Parkplatz Halsalm am Triebenbachlehen Richtung Halsalm. Nach 15 Minunten rechts auf gutem Steig Richtung Edelweißlahner bis zu den Felsen. Am Wandfuß nach links bis zur 4. Schuttrinne. Gehzeit ca. 1,5h

Einstieg

Der Einstieg ist mit einem Taferl markiert.

Routenverlauf
Abstieg

Vom Wandbuch oder nach der 10. Seillänge über die Tour abseilen. Der Weiterweg zum Gipfel ist wenig lohnend, alpin und latschenüberwachsen.

Stützpunkt
Hinweise
Informationsquelle

Xaver Mittermayer


Topo

Topo der Route Nostradamus

Topo der Route Nostradamus


Wandbild

Wandfoto der Südostwand des Edelweißlahnerkopfes mit dem Routenverlauf von Nostradamus.

Wandfoto der Südostwand des Edelweißlahnerkopfes mit dem Routenverlauf von "Nostradamus".


Weitere Fotos von der Route

Keine Bilder vorhanden




Sonstiges

PDF-Datei PDF Download PDF
Externer Link