Markus Stadler

Berchtesgaden-Untersberg > Berchtesgadener Hochthron > Südostwand


Superkombination

Bew. E-Grad Zeit Länge Wandh. Expos. Sterne Begehungen
7+ E2 4-5 h 420 m 350 m SO

Charakter

Sehr schöne lohnende Route, mit in meist rauem, wasserzerfressenem Fels.

Erstbegeher

Richard, Sebastian und Maria Koller 2014 und 2015.

Schwierigkeit

VII+ (3 Stellen) überwiegend VI bis VII-, obgl. VII-A0

Absicherung

Überwiegend gut mit Bohrhaken abgesichert. Die oben angegebenen Camelots Gr. 0,75 und 1 benötigt man für eine Passage in der 2. SL. Der Camelot Gr. 2 kann einen größeren Hakenabstand in der vorletzten SL der „50 plus“ entschärfen.

Ausrüstung

60 m Seil, 12 Expressen, je ein Camelot Gr. 0,75, 1 und 2.

Zustieg

Wanderparkplatz Ettenberg/Scheibenkaser. Am besten vom Scheibenkaser Richtung Klettersteig bis zum „Anseilbankerl“. Von hier nicht zum Einstieg des Klettersteiges hoch, sondern vom Bankerl waagrecht auf einem mittlerweile gut sichtbaren Steig das Schotterfeld queren bis zum tiefsten Punkt der Wand und dann am Wandfuß entlang knappe fünf Minuten aufsteigen. 

Einstieg

Der Einstieg ist angeschrieben.

Routenverlauf

Die „Superkombination“ ist, eine Kombination aus Seillängen von verschiedenen Routen, sowie vier neuen eigenständigen Längen. Los geht’s mit dem Einstieg des „Neuen Schimkepfeilers“. Nach der 2. SL erreicht man über ein kurzes Schrofenstück den Beginn der vier neuen Seillängen. Nach diesen trifft man auf die letzten beiden Längen der „50 plus“. Von dort geht’s weiter über den Schimkepfeiler und dessen neuen Ausstieg bis zum Gipfel.

Abstieg

Vom Ausstieg links hinab in wenigen Minuten zum Stöhrhaus. Nun den Wanderweg noch rund 50 m folgen zu dem Eingang einer Höhle wenige Meter neben dem Weg. Durch das Loch hinab (Leiter, steiles Geröll und leichte Kletterei, keine Lampe erforderlich) unter die Südwand auf Steigspuren in den steilen Grasschrofen querend zurück zum Scheibenkaser (30 - 45 Min.). Gewandtheit im Schrofengelände erforderlich, sonst besser dem Wanderweg zum Scheibenkaser zurück folgen (1 h).

Am besten nimmt man sich zusätzlich einen kleinen, leichten Rucksack mit und deponiert die großen Kletterrucksäcke zwischen Scheibenkaser und Beginn des Zustieges zum Klettersteig. Wenn man dann durchs Mittagsloch absteigt, kommt man direkt wieder zu den deponierten Rucksäcken.

Stützpunkt

Stöhrhaus

Hinweise

Nach der 5. SL trifft man auf einen Standplatz der Route „Rocky Horror Picture Show“, eine 50 Meter (2 SL) lange Variante des Schimkepfeilers von Michael Grassl und Dirk Brandner aus dem Jahre 1989. Die erste Länge von dieser Route bietet fantastische fünf ***** Lochkletterei. Diese Seillänge sollte man sich, da man ja schon vor Ort ist, auf keinen Fall entgehen lassen. Ein 60 Meter Einfachseil reicht zum Raufklettern und Ablassen (Umlenkkarabiner ist vorhanden).

Informationsquelle

Infos und Kletterfotos: Richard Koller; Topo: Bernhard Kühnhauser.

Beschreibung der Kletterrouten am Untersberg: Kletterführer Berchtesgaden Ost


Topo

Topo der Superkombination am Untersberg.

Topo der Superkombination am Untersberg.


Wandbild

Wandbild des Untersberg Südostpfeilers mit der Superkombination.

Wandbild des Untersberg Südostpfeilers mit der "Superkombination".


Weitere Fotos von der Route

In der Superkombination am Untersberg, Foto: Richard Koller


In der Superkombination am Untersberg, Foto: Richard Koller


In der Superkombination am Untersberg, Foto: Richard Koller

In der Superkombination am Untersberg, Fotos: Richard Koller


Sonstiges

PDF-Datei PDF PDF-Datei erstellen
Externer Link