Markus Stadler

Civetta- und Moiazzagruppe > Torre Venezia > Südwand


Südwand "Tissi"

Bew. E-Grad Zeit Länge Wandh. Expos. Sterne Begehungen
6- E3+ 5-6 h 500 m 450 m S

Charakter

Großer Dolomitenklassiker - zurecht in den Pause-Extrem aufgenommen, obwohl die Ansprüche weniger extrem sind als bei den meisten andere Dolomitenrouten des Auswahlführers. Dafür bietet die Route feinste Kletterei von Anfang bis Ende. Der Fels ist fest und wird nach oben hin immer griffiger und steiler. Mit etwa 15 Seillängen ist die Route lang genug um einen Tag zu füllen, aber noch ausreichend kurz, um ohne Stress an der idyllischen Vazzolerhütte frühstücken und zu Abend essen zu können. Mit klassischer Dolomitenkletterei sollte man jedoch vertraut sein - Standplätze an (meist guten) Schlaghaken, an Sanduhren oder auch mal Keilen einrichten können und ein Gespür für die Wegfindung haben.

Erstbegeher

Attilio Tissi, Giovanni Andrich und Attilio Bortoli am 20.08.1933

Schwierigkeit

6- (Stellen), über längere Strecken 5 und 5+, vor allem anfangs auch leichter.

Absicherung

Die Stände sind überwiegend gut einzurichten, dazwischen stecken nicht allzu viele Normalhaken. Der Fels ist aber relativ klemmkeifreundlich, so dass die Ergänzung mit mobilen Zwischensicherungen kein allzu großes Problem darstellt, die ein oder andere Sanduhr läßt sich ebenfalls finden.

Ausrüstung

Stopper und Camalots bis Gr. 3

Zustieg

Von der Capanna Trieste (Parkplatz) auf der Fahrstraße in ca. 1 Stunde zur Vazzolerhütte. Nun folgt man der Forststraße in Richtung Tissihütte bis zum Geröllfeld unter der Südwand. Über das Schuttfeld hinauf zum Einstieg (ca. 30 Min von der Vazzolerhütte).

Einstieg

Von einem kleinen Absatz über plattigen Fels noch hinauf auf das erste Band zum ersten Stand (2 SH).

Routenverlauf

Die Route führt über den teils gestuften, teils plattigen Vorbau und zwei steile Seillängen bis unter den überhängenden Wulst, der in einem Rechtsquergang überwunden wird. Danach geht es erst links aufwärts zu einem Risssystem, das sich nach oben in die Ausstiegskamine fortsetzt.

Abstieg

Der Abstieg ist für Dolomitenverhältnisse relativ bequem:

Vom Ausstieg folgt man den Steigspuren auf dem Ringband nach rechts bis rote Markierungen nach rechts hinabführen (kurz abklettern 1-2) zum ersten Abseilring. Nun seilt man 6x20 m ab und quert auf den Bändern nach links in die Schlucht. Durch sie absteigen und an den versperrenden Klemmblöcken 2x kurz abklettern oder abseilen, dann den Markierungen folgend nach rechts hinaus und über Latschenhänge hinab zur Vazzolerhütte (ca. 2 h).

Stützpunkt

Das Rifugio Vazzoler ist eine superschön gelegene Hütte direkt unterhalb von Torre Venezia und Torre Trieste - sie bietet sich als Stützpunkt für mehrere Routen in dem Gebiet an. Allerdings ist sie an schönen Sommerwochenenden oft überfüllt. Wer spät abends erst ankommt, der kann im "Bivacco" einer Art Winterraum im Gebäude 50m nördlich der Hütte übernachten (immer offen).

Hinweise
Informationsquelle

Topo

Topo der Kletterroute Tissi und Andrich durch die Südwand auf den Torre Venezia in der Civettagruppe in den Dolomiten

Topo der Tissi-Route auf den Torre Venezia


Wandbild

Die Südwand des Torre Venezia in der Civettagruppe in den Dolomiten mit dem Routenverlauf der Tissiroute

Die Südwand des Torre Venezia mit dem Routenverlauf der Tissi


Weitere Fotos von der Route

Super Henkelkletterei im Quergang der Tissi auf den Torre Venezia in der Civetta-Gruppe in den Dolomiten

Super Henkelkletterei im Quergang der Tissi


Tiefblick aus dem oberen Teil der Tissiroute am Torre Venezia in der Civetta-Gruppe in den Dolomiten

Tiefblick aus dem oberen Teil der Tissiroute


Standplatz in der Tissiroute in der Civetta-Gruppe in den Dolomiten

Standplatz in der Tissiroute am Torre Venezia, Dolomiten


Sonstiges

PDF-Datei PDF PDF-Datei erstellen
Externer Link