Home » Bergliteratur » Buch

Kategorien: Kletterführer Klettern Niedersachsen

Ith - Kanstein - Hohenstein - Brunkensen - Selter - Kahlberg: "Kletterführer Hoch im Norden"

Kletterführer Hoch im Norden

Sportklettern im Ith, Kanstein, Hohenstein, Brunkensen, Selter, Kahlberg

Titel: Kletterführer Hoch im Norden

Autoren: Peter Brunnert, Arne Grage, Stephen Grage

Verlag:Panico Alpinverlag 

Seiten: 520

Auflage: 2. Auflage 2016

Sprache: deutsch

Für wen: Für Kletterer, die einen umfassenden Überblick über alle Kletterfelsen in den Klettergebieten Niedersachsens zwischen Hameln und Hildesheim wollen.

Preis: 39,80 €

Wo:Online beim Panico-Verlag

Rezension

Für einen Bayern gibt es sicherlich attraktivere Kletterziele als den Ith wenn man die Parameter Routenangebot, Felsqualität, Wandhöhe, Klima und vor allem Fahrzeit in den Urlaubskalkulator eingibt. Wenn sich aber der glückliche Umstand einer dienstlichen Reise nach Hannover mit einem darauffolgenden Kletterwochenende kombinieren lassen, dann stellen die Felsen Niedersachsens plötzlich ein ausgesprochen attraktives Betätigungsfeld dar. Dazu ist es die perfekte Gelegenheit, um den neuesten Kletterführer aus dem Hause Panico auf Herz und Nieren zu prüfen. Der Mittelgebirgsführer ist ein wahrlich dicker Schinken mit über 500 Seiten. Dass es zwischen Hameln und Hildesheim einiges an Felsen gibt war mir ja bekannt, aber dass man daraus einen derart gewichtigen Schmöker basteln kann, hat mich dann doch etwas überrascht.

Der Verlag konnte ein hochkarätiges Autorenteam für diese Aufgabe gewinnen: Mit Arne und Stephen Grage fanden sich zwei Locals, die maßgeblich an der Entwicklung der niedersächsischen Klettergebiete in den gehobenen Schwierigkeitsgraden beteiligt waren und fast alle Routen im 8. und 9. Grad selber geklettert sind. Dazu Peter Brunnert, der sich vor allem mit seinen witzigen Klettergeschichten einen Namen gemacht hat und ebenfalls in den Felsen des Ith sozialisiert wurde. Herausgekommen ist ein Buch, das mehr ist als ein trockener Kletterführer. Die penibel genau recherchierten Fakten (in weiten Teilen auf Basis der Kletterroutendatenbank von Ralf Kowalski) werden durch Peter Brunnerts Texte witzig und mit vielen Überraschungsmomenten präsentiert. Dazu trieft das Buch nur so vor Hintergrundinformationen, angefangen von einer Übersicht zur Klettergeschichte, über eine geologischen Abhandlung von Richard Goedeke, bis hin zu einer Vielzahl kurzer Portraits der markantesten Kletterpersönlichkeiten die der Ith-Zeltplatz seit seines Bestehens gesehen hat.

Fazit: Beeindruckendes Standardwerk für das beste Klettergebiet zwischen Amsterdam und Berlin, zwischen Frankfurt und Koppenhagen und für alle Kletterer in dieser Region Pflichtlektüre. Aber auch wer weiter im Süden wohnt, sollte sich mit dem Gedanken fassen, den Führer ins Regal zu stellen, um bei unerwarteten Gelegenheiten wie einer Geschäftsreise gewappnet zu sein.

Beschriebene Gebiete

  • Nördlicher Ith (Marienauer Klippen, Bisperoder Klippen)
  • Mittlerer Ith (Bremker und Dohnser Klippen)
  • Südlicher Ith (Hunzener Klippen, Lüerdisser Klippen, Scharfoldendorfer Klippen, Holzener Klippen)
  • Kahlberg
  • Selter
  • Steinberg (u.a. Bouldergebiet Pferdestall)
  • Helleberg - Brunkensen
  • Kanstein
  • Süntel-Hohenstein

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung