Markus Stadler

Buchbesprechung Alpinliteratur

Vom Berg gefallen

Hintergründige Texte über das Bergsteigen

Titelcover von Haralds Weiß's Buch: Vom Berg gefallenTitel: Vom Berg gefallen

Autor: Harald Weiß

Verlag: Panico-Alpinverlag

Seitenzahl: 161

Sprache: deutsch

Preis: 10,00 €

Für wen: Freunde guter Bücher, die sich auch mal mit etwas anspruchsvolleren Texten beschäftigen wollen.

Wo: online beim Panico-Verlag

Rezension:

"Gewidmet ist dieses Buch all denen, deren Herzen wir Kletterer mit der Schwere der Felsen, an denen wir unser Leben suchen, belasten." In diesem ersten Satz steckt bereits alles drin, was das Buch ausmacht. Es geht zwar auch - wie in den meisten tiefgründigeren Texten zu dem Thema - um die Motivation, wieso Bergsteiger sich regelmäßig in riskante Situationen begeben. Besonders beleuchtet werden aber die Auswirkungen auf das persönliche Umfeld der Alpinisten, wenn das Restrisiko zuschlägt.

Geschickt hat der Ich-Erzählers dabei seine Perspektive mit den Ansichten und Texten mehrerer, ihm nahe stehenden Personen verwoben. Aber schon nach den ersten Sätzen wird klar: Locker-flockiger Mainstream ist das nicht. Harald Weiß ist ein bergsteigender Denker und seine Texte haben eindeutig philosophischen statt unterhaltsamen Charakter. Daher erfordert das Dranbleiben an dem Buch eine gewisse Hartnäckigkeit. Die Grundstimmung der Texte wechselt zwischen düster-destruktiv und ziemlich schräg, alleine die sprachliche Vielfalt lohnt es, das Buch zu Ende zu lesen, die ein oder andere Anregung zum Nachdenken inklusive.