Markus Stadler

Skitourenführer Österreich und Bayern

Skitourenatlas Salzburg - Berchtesgaden

555 Skirouten

Skitourenatlas Salzburg - BerchtesgadenTitel: Skitourenatlas Salzburg - Berchtesgaden

Autor: Clemens M. Hutter, Thomas Neuhold

Verlag: Verlag Anton Pustet, 2. Auflage 2014

Seiten: 288

Preis: 22,00 €

Für wen: Für erfahrene Tourengeher, die Anregungen für Tourenziele im Salzburger Land und in den Berchtesgadener Alpen suchen.

Wo: Online bei AMAZON

 

 

Rezension

Das Salzburger Land umfasst sehr vielfältige Skitourenmöglichkeiten - von den Wald- und Wiesenbergen des Salzkammergutes über die steilen Kalkstöcke der Loferer- und Leoganger Steinbergen, des Tennengebirges und des Dachsteins bis hin zu den Gletscherregionen der Hohen Tauern. Es gibt kaum umfassende Skitourenführer, die den Großteil der Tourenmöglichkeiten beschreiben - überwiegend handelt es sich um Auswahlführer die sich die beliebtesten oder die eindrucksvollsten herauspicken. Daher haben die Autoren hier eine Lücke gefüllt, die sicherlich für den ein oder anderen interessant sein dürfte.

Die Liste der beschriebenen Touren ist extrem umfangreich. Insgesamt werden 555 Routen aufgeführt. Die Selektion der Ziele erscheint jedoch oft recht willkürlich. Während in manchen Regionen sogar wenig übliche und selten begangene Anstiege und Varianten erwähnt werden, fehlen in anderen Regionen selbst weithin bekannte Klassiker. Darüberhinaus haben die Autoren zum Zielgebiet "Salzburg - Berchtesgaden" auch die Chiemgauer Alpen bis weit nach Westen zum Spitzstein hinzuaddiert. Warum hier beispielsweise beim Geigelstein der skitouristisch lohnendere Ostanstieg (der für die Zielgruppe Salzburger Tourengeher darüberhinaus auch deutlich flotter erreichbar ist) nicht erwähnt wird, während der unattraktive Forststraßenhatscher der Westseite aufgenommen wurde ist nur eines der Rätsel der Tourenauswahl.

Dagegen finden sich aber viele Tourenmöglichkeiten, die bisher weder in Skitourenführern beschrieben wurden, noch in den gängigen Karten eingezeichnet sind und somit höchstens Insidern bekannt sein dürften. Für diejenigen, die immer auf der Suche nach was neuem sind, wird dieses Buch daher mit Sicherheit ein paar Tipps parat haben.

Die Aufmachung des Buches ist ziemlich spartanisch. Während das Cover mit einem tollen Foto von Peter Mathis glänzt, finden sich im Innenteil nur wenige Bilder und diese haben mit dem Titelbild wenig gemeinsam. Fotografische Highlights wird man dort nicht mehr finden, bestenfalls einige ganz ansprechende Bilder. Wegen der Bilder wird sich diesen Führer jedoch kaum jemand kaufen - schon eher wegen der Informationen. Aber auch diese sind sehr sparsam gehalten. Die meisten Touren werden mit ein oder zwei Sätzen abgehandelt, dazu die Basisdaten wie Höhenmeter, Aufstiegszeit und Schwierigkeit. Die Routenskizzen enthalten den groben Streckenverlauf, dienen aber nur zur Übersicht, die passenden topografischen Karten dazu muss der Tourengeher selbst wissen, da nicht erwähnt wird welche Karte man zu der entsprechenden Tour benötigt.

Auch über den Charakter der Skitouren erfährt man nur sehr wenig. Außer den üblichen Attributen "steil, anstrengend, einfach usw." finden sich kaum Hinweise, wie z. B. auf die Beliebtheit der Skitour. Solche Routen könnte man anhand bereits gelegter Spuren wohl gut mit den Routenskizzen und den Beschreibungen des Führers finden. Die Beschreibungen sind auch sehr unterschiedlich lang - bei einigen Touren dürfte diese durchaus reichen, um sie - zusammen mit der Übersichtsskizze bei entsprechender Erfahrung im Gelände auch nachzuvollziehen. Für Einsteiger und wenig erfahrene Tourengeher hingegen wird die Beschreibung auch bei den ausführlicher erläuterten Routen - unverspurtes Gelände vorausgesetzt - meist nicht ausreichen. Die knapp beschriebenen Anstiege hingegen dürften generell nur für Leute mit Erfahrung im Umgang mit einer guten Karte verwertbar sein.

Fazit: Ein Buch, das unzählige Skitourenmöglichkeiten auflistet, das aber als Skitourenführer für sich allein eher wenig taugt. Einsteiger erfahren zu wenig über die jeweiligen Touren und werden darüberhinaus ein weiteres Führerwerk für ihre Ziele benötigen. Erfahrene Tourengeher hingegen werden hier viele - oftmals sogar gänzlich unbekannte - Anregungen finden und diese mit einer guten topografischen Karte auch nachvollziehen können.