Markus Stadler

Klettern Bayerische Alpen

Steinlingwand

Klettergarten an der Kampenwand


Klettern mit Chiemseeblick in AOK (7-) an der Steinlingwand

Die Steinlingwand befindet sich fast in Hörweite der beliebten und belebten Steinlingalm. Da sie aber hinter einem Latschenbuckel etwas tiefer unten liegt, bekommt man von dem Trubel oben hier kaum etwas mit. Aufgrund der vielen Routen in den mittleren Schwierigkeitsgraden kann aber auch an der Steinlingwand an schönen Sommertagen durchaus reger Betrieb herrschen, allerdings kein Verleich zu den Menschenmassen oben an den Biertischen der Alm. Der etwas aufwendigere Zustieg verhindert, dass es zu größeren Staus kommt. Einziger Nachteil ist die schattige Exposition. An sehr heißen Sommertagen ist das zwar ganz angenehm, aufgrund der Höhenlage kann es aber selbst dann noch recht kühl sein. Am Nachmittag kommt dann jedoch die Sonne um’s Eck und dann kann sich der dunkle Fels ziemlich aufheizen. Die Wand trocknet nach Regen nur langsam ab, besonders nach ergiebigen Regenfällen kann es eine Woche dauern, bis die zahlreichen Wasserstreifen versiegen.

Anfahrt: Am besten mit PKW: Die A8 München – Salzburg an der Ausfahrt Bernau oder Frasdorf verlassen und weiter nach Aschau. Oder auf der Straße von Bernau nach Aschau nach ca. 5 km links Richtung Seiseralm und weiter nach Hintergschwendt zum Parkplatz am Ende der Straße. Anreise mit Zug nach Aschau möglich (ca. 30 Min. längerer Zustieg).

Zugang: Von Hintergschwendt über den Wanderweg in etwa 1 - 1,5 Std oder von der Bergstation der Seilbahn in ca. 15 Min. zur Steinlingalm). Von Almhütte nach Osten an der Kapelle vorbei über die Wiese und nach links hinab zum Latschenfeld. Ganz rechts geht‘s auf einem schmierigen Pfad hinab zu den Einstiegen vom Sektor Schulweg. Die Pfadspuren führen am Wandfuß entlang hinab zu den anderen Sektoren. Hierher kommt man auch über die Gederer Alm. Wer zu Fuß aufsteigt, kann kurz nach dem Sattel nördlich des Sulten links vom Weg abzweigen und leicht abwärts dorthin queren.

Routen: Derzeit existieren rund 40 gut abgesicherte Sportkletterrouten. Die allermeisten haben eine Länge von 15 - 25 Meter, nur einige wenige in den Sektoren "AOK" und "Moasterstückl" weisen zwei oder sogar drei Seillängen auf. Der Schwierigkeitsbereich liegt ausnahmslos im Level zwischen 4+ und 7+.

Kletterführer:

Kletterführer Bayerische Alpen, Berchtesgaden bis AschauDer Kletterführer Bayerische Alpen, Band 1 beschreibt die Kletterrouten an der Steinlingwand ausführlich.

Wer einen Fehler entdeckt oder eine neue Route begangen oder eingebohrt hat, ein Projekt klettern konnte oder einen anderen Hinweis für den Autor oder die Leser des Buches hat, schickt mir am besten eine E-Mail

Diese Neuigkeiten, Korrekturen und sonstigen Hinweise oder Infos, die im Führer keinen Platz mehr hatten werden im folgenden beschrieben.

Updates, Berichtigungen, Ergänzungen:

Der Kletterführer gibt den aktuellen Stand wieder.