Markus Stadler

Spitzingsee, Jägerkamp, Taubensteinpiste

02.12.2017 Tourenverhältnisse Bayerische Voralpen erstellt von Markus Stadler

Sehr gute Tourenbedingungen am Spitzingsee im Unteren Lochgraben und am Jägerkamp.

Dass der Spitzingsee in den Bayerischen Voralpen eine sichere Bank für solide Tourenverhältnisse ist, ist kein Geheimnis. Entsprechend war heute der Parkplatz an der Taubensteinbahn schon gut gefüllt. Die kurze Überschlagsrechnung mit den 4 Euro Parkgebühr zeigt, dass die Bahnbetreiber mit der winterlichen Stilllegung der Taubensteinbahn (und damit auch deutlich geringeren Betriebskosten) kein schlechtes Geschäft machen.

15-20 cm Pulverschnee mit Unterlage am Parkplatz.
15-20 cm Pulverschnee mit Unterlage am Parkplatz.

Der Aufstieg über die Taubensteinpiste durch den unteren Lochgraben ist bereits gut in Schuss. Es schauen zwar immer noch einige Distelhalme heraus, aber es ist eine geschlossene Unterlage vorhanden, die 15-20 cm Pulver sind im Bereich der Schneise jedoch pistenmäßig zusammengefahren.

Unterster Teil der ehemaligen Pistenschneise zum Taubenstein.
Unterster Teil der ehemaligen Pistenschneise zum Taubenstein.

Blick von oben auf die Schneise der Taubensteinpiste.
Blick von oben auf die Schneise der Taubensteinpiste.

Der Rücken unterhalb der Wilden Fräulein in Richtung Schönfeldalm ist der einzige Abschnitt wo man bei der Abfahrt ein wenig auf Steine aufpassen muss. Im Schönfeldkessel dann ein richtiges Wintermärchen, wobei diese Idylle gestern bereits ausgiebig genossen wurde. Die Hänge von Tanzeck und Rauhkopf waren am vormittag schon fast flächig befahren.

Schönfeldhütte mit den komplett zerfahrenen Hängen von Rauhkopf und Tanzeck im Hintergrund.
Schönfeldhütte mit den komplett zerfahrenen Hängen von Rauhkopf und Tanzeck im Hintergrund.

Hier entscheiden wir uns für den Aufstieg in Richtung Jägerkamp. In diesem Bereich liegt schon gut über ein halber Meter gesetzter Schnee mit vielleicht 20-30 cm Pulverschneeauflage, so dass keine Bodenkontakte mehr zu befürchten sind. Auch die Querung oberhalb am Südhang zum Jägerkamp und der Gipfelaufstieg durch die Latschen sind problemlos möglich.

Über der Nebeldecke unterhalb der Benzingspitze
Über der Nebeldecke unterhalb der Benzingspitze

Das Jägerkamp im Visier
Das Jägerkamp im Visier

Lawinentechnisch war die Tour unkritisch, wobei wir am Südhang eine frische Gleitschneelawine gesehen haben. Interessant könnte es nach dem angekündigten Schneefall werden - verbreitet lag eine ausgeprägte Raureifschicht auf der Schneeoberfläche.

Frische Gleitschneelawine im direkten Südhang des Jägerkamps.
Frische Gleitschneelawine im direkten Südhang des Jägerkamps, der aber von der Route nicht tangiert wird.

 

 

Skitourenführer Bayerische Alpen

Skitourenführer Bayerische Alpen von Markus Stadler. Er umfaßt 140 Touren im Gebiet zwischen Tegernsee und Berchtesgaden. [weiter...]