Markus Stadler

Sudelfeld, Lacherspitze

10.02.2018 Tourenverhältnisse Bayerische Voralpen erstellt von Markus Stadler

Kurze Skitour bei bedecktem Wetter aber guten Schneeverhältnissen

Die Lacherspitze bietet sich ideal an, wenn man die Kinder im Skikurs abgibt und 2-3 Stunden Zeit hat.

Vom Parkplatz oberhalb des Wedelliftes an der Sudelfeldstraße kann man gleich über den Südhang hinaufsteigen zur Materialseilbahn und weiter über die Lacheralmen durchs Lacherkar zum Gipfel. Leider war es heute den ganzen Tag bewölkt, der Gipfel war am Vormittag im Nebel.

Der Südhang überm Parkplatz (ca. 1100 m) hat eine solide Schneeauflage von ca. 20-40 cm mit 5 cm Pulverschnee obendrauf, der in den flachen Passagen sogar südseitig noch locker ist. Die steileren Hänge unter der Lacheralm sind dann ziemlich zerfahren und haben auch schon eine Kruste. Trotzdem kann man sie gut abfahren - entweder dort wo alle fahren (wie Piste) oder in den wenigen unverspurten Bereichen, wo man die 4 cm Kruste auf der harten Unterlage problemlos wegscheren kann. Schlechter sind nur die weniger verspurten Bereiche, wo die alten Spuren zum Teil gefroren sind.

Im Lacherkar ist der Schnee schattseitig noch pulvrig, aber meist ebenfalls zerfahren, südseitig harschig. Ganz oben war die Ostrinne direkt südlich des Gipfels noch unbefahren, in ihrem rechten, schattigen Teil waren ca. 20 cm Pulverschnee drin. Danach konnte es man sich im Kar aussuchen, ob man entlang der pistenähnlich eingefahrenen Hauptspur oder in zerfahrenem Pulver abfahren möchte.


Der Südhang vom Parkplatz weg.


Eingang ins Lacherkar


Nebliger Tiefblick vom Gipfel.


Unterhalb der Lacheralmen ist eine ältere Gleitschneelawine über die Straße drüber, immerhin mit fast einem Meter Anrisshöhe.

Skitourenführer Bayerische Alpen

Skitourenführer Bayerische Alpen von Markus Stadler. Er umfaßt 140 Touren im Gebiet zwischen Tegernsee und Berchtesgaden. [weiter...]