Markus Stadler

Aufstieg vom Parkplatz Spatenau - Fahrstraße geräumt aber mit genügend Schneeauflage, um mit Ski aufzusteigen/abzufahren. Auch durch den Wald kann man gut abkürzen, überall mehr als genug Schnee, allerdings im unteren Teil im Wald mit Harschdeckel. Im freien Gelände Pulverschnee mit ausgeprägtem Oberflächenreif.

Der Gipfelanstieg von der Pölcherschneid wurde massiv vom Schneebruch heimgesucht. Auch ein frisch umgefallener Baum lag quer über die Spur. Ansonsten viele abgebrochen Bäume oder Wipfel, die überall herumliegen allerdings schon seit den Schneefällen vor 1-2 Wochen. . Man kommt aber trotzdem gut durch. Im Südosthang der Normalabfahrt viele Spuren und Harschdeckel, die Nordabfahrt ist schon recht eingefahren, in den schmalen Passagen fast pistenähnliche Bedingungen. Den Abbruch haben wir rechts umfahren.

Lawinengefahr momentan gering, nur vereinzelt sind noch Gleitschneemäuler ein Thema, wie zum Beispiel gegenüber am Karkopf. Mit dem angesagten Neuschnee am Wochenende könnte es aufgrund des Oberflächenreifs aber erstmal wieder recht heikel werden.


Die Straße zur Doaglalm


Am Abkürzer der Kehre durch den Wald


Enorm viel Schnee in den Nordhängen über der Doaglalm.


Gleitschnee am Karkopf


Als Baum hat man es nicht leicht


Der hat die Last nicht mehr ertragen - anhand der Skispuren lag er da am Vortag noch nicht.


In der Rinne liegt auch viel Holz, das lässt sich aber umfahren.


Lockerer Pulverschnee mit Oberflächenreif auf den untersten Hängen zur Doaglalm.

Skitourenführer Bayerische Alpen

Skitourenführer Bayerische Alpen von Markus Stadler. Er umfaßt 140 Touren im Gebiet zwischen Tegernsee und Berchtesgaden. [weiter...]