Markus Stadler

Skitouren-Stützpunkt Österreich

Sonntagalm (1610 m)

Urige Selbstversorgerhütte in den südlichen Kitzbüheler Alpen

Hüttengemütlichkeit pur auf der Sonntagalm
Hüttengemütlichkeit pur auf der Sonntagalm

Das Quartier:

Die Kleine Almhütte der Sonntag-Grundalm liegt im Talschluss des Trattenbachtales einem Seitental des Pinzgau, das nach Norden in die Kitzbüheler Alpen hineinzieht. Es handelt sich dabei um eine Selbstversorgerhütte, die für etwa 6 - 8 Personen Platz bietet und relativ komfortabel eingerichtet ist. Es findet sich genügend Kochgeschirr, ein Holzofen und eine gemütliche Stube. Wer in einer kleinen Gruppe gerne selber kocht und abends beim knisternden Feuer am Tisch Kartenspielt oder einfach nur bei einer guten Flasche (selbst mitgebrachten) Wein ratschen möchte, für den ist die Sonntagalm ein perfektes Quartier. Da unmittelbar von der Hütte aus etwa 5 - 6 Skitourenberge angegangen werden können, eignet sich die Hütte ideal für eine Skitourenwoche. Aber auch im Sommer lässt sich die Hütte buchen um von dort aus Wanderungen zu unternehmen.

Bizarre Dünenlandschaft im Aufstieg zum Laubkogel
Bizarre Dünenlandschaft im Aufstieg zum Laubkogel

Hüttenzustieg

Der Hüttenzustieg beginnt je nach Schneelage meist beim Gasthof Rechtegg, von wo aus man etwa eine Stunde das relativ flache Trattenbachtal hineinmarschiert. Allerdings lässt es sich der Vermieter meist nicht nehmen, die Gäste zu ermutigen, mit dem Auto die (geräumte, aber nicht gestreute) Straße bis kurz vor die Hütte zu fahren. Winterreifen oder oft sogar Schneeketten sind dann aber notwendig. Nur die letzten zwei Kehren (ca. 100 Höhenmeter) müssen im Winter dann meist noch bewältigt werden.

Im Aufstieg zum Kröndlhorn blickt man zurück in den Talschluss, überragt vom Steinkogel
Im Aufstieg zum Kröndlhorn blickt man zurück in den Talschluss, überragt vom Steinkogel

Das Tourengebiet:

Das Tourengebiet ist klein aber fein. Da kaum andere Tourengeher als Tagestour die Stunde Talmarsch durch das Trattenbachtal in Kauf nehmen wird man das ganze Gebiet fast immer für sich alleine haben. Nur auf den Gipfeln trifft man dann mit den Skitourenfreunden zusammen, di über die üblichen Routen von anderen Ausgangspunkten dorthin aufsteigen. Eine nette Eingehtour stellt der Freimöserkopf (2005 m) dar, der von der Hütte nahezu ohne Gegenanstieg und kaum lawinengefährdet bestiegen werden kann. Er eignet sich gut für den Anreisetag, um einen Überblick über das Gebiet zu bekommen und erfordert nur eine Aufstiegszeit von gut 1 Stunde. In den nächsten Tagen können dann die Skitouren zum Laubkogel (2317 m), Sonnwendkogel(2288 m), Kröndlhorn (2444 m), Kröndlberg (2440 m), Gamskogel (2208 m) oder Steinkogel (2299 m) unter die Ski genommen werden. Für Konditionsstarke Tourengeher bieten sich schöne Überschreitungs- und Verbindungsmöglichkeiten mit den benachbarten Tourengebieten an.

Abendlicht am Steinkogel - im Hintergrund die Hohen Tauern
Abendlicht am Steinkogel - im Hintergrund die Hohen Tauern

Kontakt

Fam. Hans Bräuer

Venedigerstraße 7,

A-5741 Neukirchen

Tel. +43 6565 6263

Mob. (+43) 680 12 15 996

www.sonntagalm.at

Skitourenführer Kitzbüheler Alpen von Markus Stadler. Er beschreibt etwa 150 Skitouren für Einsteiger, Genießer und Fortgeschrittene zwischen Wörgl und Saalfelden. [weiter...]