Home » Klettern » Alpinklettern » Bayrische Voralpen und Chiemgauer Alpen » »

Kletterrouten Bayerische Voralpen » Benediktenwand » Nordwand

Cavemen

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
7 E2
KletterzeitKletterlänge
3-4 h350 m
WandhöheExposition
280 mN
Beliebtheit
Kletterführer Bayerische Alpen, Band 3: Bayrischzell bis Benediktbeuern
Die Nordwand der Benediktenwand mit der Kletterroute Cavemen.

Die Nordwand der Benediktenwand mit der Kletterroute "Cavemen".

Routencharakter

Lohnende alpine Sportkletterroute mit einigen sehr schönen Seillängen in super Fels. Ein paar kurze Graspassagen mit weniger festem Fels und größeren Hakenabständen verleihen der Route etwas alpinen Anspruch.

Schwierigkeit

7 (E2), drei kurze Stellen 7 in der 8. und 9. SL, häufig 6 bis 7-, zwischendurch auch leichter.

Absicherung

In den klettertechnisch schwierigen Passagen ab dem 6. Grad gut bis sehr gut mit Bohrhaken abgesichert. Im 5er Gelände 8 - 10 m Hakenabstände, dort wo es grasig und schrofig wird kann es v.a. bei Nässe unangenehm und gefährlich werden - insbesondere weil dort mit mobilen Sicherungen nicht immer was Solides zu legen ist.

Empfohlene Ausrüstung

10 Express, evtl. Stopper und mittlere Friends

Erstbegeher

Martin Oswald und Andi Biberger am 15. und 16. Juli 2013 von unten mit anschließender Rotpunktbegehung am 22.07.2013.

Ortovox

Zustieg

Von Benediktbeuern am Alpenwarmbad am besten mit dem Bike auf der Forststraße in ca. 1 h zur Talstation der Materialseilbahn (Steilheit moderat bis gering - zu Fuß ca. 2 h). Weiter in knapp 30 Minuten zur Tutzinger Hütte. Von der Hütte am Wanderweg bis zur Verzweigung von Ost- und Westweg. Nun links dem Ostweg kurz folgen, bis rechts steile Pfadspuren an den Wandfuß führen. Unter der Wand links aufwärts und durch eine Rinne über die erste Stufe hinauf (Einstieg Maximiliansweg). Dort wo der Max-Weg rechts quert auf einem Weglein links aufwärts bis unter die steile Wand direkt in Gipfelfallinie - ca. 30 Min. von der Hütte.

Einstieg

Der Einstieg befindet sich am Fußpunkt der Rinne zentral unter der Nordwand. Am besten steigt man rechts noch 5 Meter hinauf auf einen flachen Absatz in der Rinne. Achtung - die ersten Bohrhaken in ca. 10 - 15 m Höhe sind schwer zu erkennen, am Einstieg selbst sind keine Haken.

Routenverlauf

Die Route führt links der Rinne über Platten aufwärts und sucht sich im weiteren Verlauf den Weg mit dem besten Fels zu dem steilen Pfeiler im oberen Wanddrittel. Die 10. Seillänge ist identisch mit dem Zellerweg.

Abstieg

Vom Gipfel dem Wanderweg nach Westen folgen und zurück zur Hütte (ca. 45 Min. bis 1 h).

Übernachtung oder Einkehr

Tutzinger Hütte.

Hinweise

Die Wand sollte weitgehend trocken sein, sonst können vor allem die grasigen Schrofenpassagen kritisch werden, in den schweren Längen stören nasse Stellen aufgrund des rauen Felses weniger. Nach längeren Regenfällen kann das abtrocknen schon mal 3 - 4 Tage dauern. Nach einem normalen Gewitterschauer reicht meist ein Tag.

Informationsquelle

Topo: Martin Oswald

Topo

Topo von Cavemen

Topo von Cavemen

Fotos aus der Route

Schöne wasserzerfressene Platten in der ersten Seillänge

Schöne wasserzerfressene Platten in der ersten Seillänge

Weniger schön sind die Grasschrofen in der 6. und 7. Seillänge

Weniger schön sind die Grasschrofen in der 6. und 7. Seillänge

Cooler Quergang in der 8. Seillänge mit kurzer Einzelstelle.

Cooler Quergang in der 8. Seillänge mit kurzer Einzelstelle.


© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung