Markus Stadler

Skitourenbedingungen - Schneeverhältnisse

Diese Rubrik liefert aktuelle Infos zur Schneelage für Skitouren. Im Frühwinter findet der Skitourengeher Infos wo bereits Touren sinnvoll sind. Im Hochwinter erfährt der Skibergsteiger wo es den besten Schnee gibt und im Frühjahr lassen die zu erwartenden Skitragezeiten besser einschätzen. Die verwendeten Höhenlagenangaben: tiefe Lagen (bis 1200 m), mittlere Lagen (bis zur Waldgrenze), Hochlagen (oberhalb der Waldgrenze).

Traumhafter Pulverschnee an der Kogelseespitze in den Lechtaler Alpen, 13.02.2017

Wechten am Gipfel des Tschachaun, Lechtaler Alpen 15.02.2017

Unverspurtes Gelände am Fischers Napf im Schmirntal, Tuxer Alpen 25.02.2017

Die Basis für die Lawine, die am 15.3. hier am Jochgrubenkopf 4 Menschen tötet, sieht man hier auf dem Bild vom 25.2.17.

Perfekte Firnverhältnisse an der Rote-Rinne-Scharte, Wilder Kaiser 13.03.2017

Überblick über die Schneesituation in den Alpen (17.11.2017)

Nach mehreren, teils ergiebigen Schneefällen in den letzten drei Wochen und eher tiefen Temperaturen, herrschen lokal für die Jahreszeit bereits sehr erfreuliche Bedingungen für Skitouren. Generell ist noch eine gewissen Ausgangshöhe von rund 1200 - 1500 m zu empfehlen und natürlich nicht allzu steiniges Gelände. Oft findet sich aber auch auf rauerem Untergrund schon eine solide Unterlage, so dass man sich mit etwas Ortskenntnis auch schon von den überall in den Pistengebieten lärmenden Schneekanonen entfernen kann.

Am meisten Schnee liegt momentan in typischen Nordweststaulagen der Nordalpen zwischen Engelberg und Arlbergpass. Ähnlich gut sieht es aber auch im Sellrain, Zillertal, den südlichen Kitzbüheler Alpen und den Hohen Tauern aus. Auch in den nördlichen Ostalpen zwischen Wetterstein und Gesäuse und im südlichen Osttirol liegt örtlich bereits ausreichend Schnee.

Hier im näheren Umkreis wurden u.a. brauchbare Bedingungen vom Rosskopf am Spitzingsee, und vom Vogelsang am Sudelfeld gemeldet, sogar am Hochfelln wurde schon bis Kohlstatt abgefahren. Hinten in den Kitzbüheler Alpen gehts wohl auch schon so einigermaßen (Gr. Beil von Wildschönau, Langer Grund) - ich denke man sollte aber unter 1500 m noch auf den Forststraßen bleiben). Hochfügen kann man auch schon bissl was machen.

Ausblick:

Am Samstag herrscht noch ruhiges Herbstwetter - am Alpennordrand dürfte allerdings eine hohe Nebelgrenze zu viel Spaß verhindern. Sonntag bis Dienstag kommt dann die nächste Schneeladung in die Nordalpen. Die Mengen und genaue regionale Verteilung sind noch mit größeren Unsicherheiten behaftet. Es wird aber wiederum die Gebiete am meisten treffen, die auch bisher zu den Gewinnern gehörten. So erwarte ich für die Nordalpen und den Alpenhauptkamm zwischen Tödi und Dachstein verbreitet 20-40 cm Neuschnee, für die besten Nordstaulagen und die ganz hohen Lagen vielleicht sogar das doppelte. Ganz leer ausgehen wird der Süden ab einer gewissen Entfernung vom Alpenhauptkamm und die Westalpen werden auch nur gestreift.

Danach werden die Temperaturen erstmal deutlich ansteigen. Es könnte aber bei unspektakulärem Hochdruckwetter bleiben, so dass sich der Schnee wenigstens schattseitig und in den Hochlagen halten dürfte. Die Chance, dass es dann gegen Wochenende wieder turbulenter wird ist vorhanden, aber nix ist fix.

Skitourenverhältnisse im Detail

Ältere Beiträge

Alle älteren Schneeverhältnismeldungen gibts im Archiv.