Markus Stadler

Skitourenbedingungen - Schneeverhältnisse

Hier gibts aktuelle Infos zur Schneelage für Skitouren. Der allgemeine Überblick wird normalerweise einmal wöchentlich (Donnerstag oder Freitag) erstellt, unterhalb findet ihr lokale Meldungen zu den Schneeverhältnissen.

Heiligen Abend hat sich bis in Höhen über 2000 m eine Regeneiskruste gebildet, die evtl. für die Lawinengefahr während der Starkschneefälle Anfang Januar wieder relevant wird (Wilder Kaiser, Ellmauer Tor).

Saisonstart Mitte Dezember im Spitzinggebiet, Bayerische Voralpen

Schöne Hochwinterstimmung vor Weihnachten am Dürnbachhorn, Chiemgauer Alpen

Gute Schneelage im Kübelkar beim Aufstieg zum Ellmauer Tor, Wilder Kaiser

Pulverschnee und Steinslalom im Manzenkar, Kitzbüheler Alpen

Überblick über die Schneesituation in den Alpen (10.01.2019)

Wetter und Neuschnee in der letzten Woche

Fast die ganze Woche hat eine anhaltende Nordstaulage dem Norden der Ostalpen extremen Neuschneezuwachs gebracht. Zwischen Karwendel und dem Alpenostrand ist die Gesamtschneehöhe um 1-2 m angestiegen (inklusive Setzung! - die Neuschneesummen betrugen teils das doppelte). Der Schnee fiel bis in die Täler. Zwischendurch blies orkanartiger Wind, der für große Verfrachtungen gesorgt hat. In den Westalpen gab es nur bei der letzten Niederschlagsperiode ab Dienstag etwa 40-80 cm Neuschnee, lokal noch etwas mehr, in der Südschweiz deutlich weniger bis praktisch garnichts. Ebenso die Lage in Südtirol, wo die Schneefälle nur knapp über den Hauptkamm reichten (z. B. in die Talschlüsse der nördlichen Seitentäler von Pustertal und Vinschgau). In der Nacht auf Freitag enden die Schneefälle auch in den Ostalpen.

Die Skitourenbedingungen

In den nördlichen Ostalpen liegen gewaltige Schneemengen, die Lawinengefahr ist noch sehr angespannt. Heute herrschte in Teilen Salzburgs, der Steiermark und Niederösterreichs Stufe 5, sonst fast in den gesamten nördlichen Ostalpen und am Hauptkamm Stufe 4. Auch aufgrund des schlechten Wetters und der extremen Einsinktiefen, teilsweise auch wegen Schneebruch der Bäume waren Skitouren in den gesamten nördlichen Ostalpen außerhalb der Pisten nur sehr bedingt vertretbar, am ehesten entlang der Schneisen ehemaliger Skigebiete. Freitag/Samstag ist eine leichte Entspannung der Lage zu erwarten. Die Lawinenlage wurde teilweise auf Stufe 3 herabgesetzt (in Teilen Bayerns und Nordtirols unter der Waldgrenze), außerdem ist seit Tagen erstmals wieder etwas Sicht zu erwarten. Wenn dann dazu amf Freitag noch die Sonne rauskommen sollte, könnte sich der Schnee in Südhängen doch merklich setzen, so dass dort dann am Samstag auch die Einsinktiefen abnehmen.

Deutlich besser sieht es in Südtirol knapp hinter dem Hauptkamm aus. So wurden mir aus dem nördlichen Pustertal (z. B. Gsies), der Brennergegend (Ratschings, Ridnaun, Pflersch) und dem Obervinschgau recht gute Bedingungen gemeldet. Auch in der Schweiz sollten die Verhältnisse morgen und am Samstag oft gut sein, da dort keine solchen Schneemengen gefallen sind wie in den Ostalpen. Dürftig sieht es hingegen weiter im Süden aus, wo unterhalb ca. 2000 m noch alles grün ist.

Ausblick

Nach der Verschnaufpause am Freitag und Samstag kommt ab Sonntag die nächste große Neuschneepackung, die diesmal auch den Westalpen ergiebige Mengen bringen dürfte. So darf man vom Montblanc bis ins Wallis mit bis zu einem Meter rechnen, noch ergiebiger wird es in den Nordweststaulagen zwischen Aletsch und Arlberg ausfallen, mit gut und gerne 1,5 m, lokal sogar noch mehr. Die ohnehin schon zugeschütteten Gebiete östlich davon werden aber auch alles andere als leer ausgehen. Bis zum Mittwoch sollte man sich zwischen Hochkönig und Totem Gebirge in den Staulagen ebenfalls wieder auf 1,5 m Neuschnee einstellen unter Umständen auch hier noch mehr. Ansonsten wird es östlich des Arlbergs wohl verbreitet 40-80 cm, lokal einen Meter geben - und das ganze auf die jetzt schon sehr üppige Schneemenge. Der Niederschlag könnte dieses mal etwas weiter nach Süden über den Hauptkamm reichen und vom Oberengadin über den Ortler bis Osttirol ebenfalls nennenswerte Mengen bringen. Wie es danach weitergeht ist noch sehr unsicher - niederschlagsfreies Hochdruckwetter oder gar warmes Tauwetter bis in mittlere Lagen ist aber erstmal nicht in Sicht.

Skitourenmeldungen der laufenden Saison

Ältere Beiträge

Alle älteren Schneeverhältnismeldungen gibts im Archiv.