Home » Klettern » Alpinklettern » Sonstige Gebiete » Alpine Kletterrouten

Kletterrouten Dachsteingebirge » Torstein » Südwestgrat

Windlegergrat

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
5 /A0E4
KletterzeitKletterlänge
8 - 12 h2100 m
WandhöheExposition
1050 mSW
Beliebtheit
Der Torstein im Dachsteingebirge mit dem Windlegergrat

Der Torstein mit dem Windlegergrat

Routencharakter

Der Torstein gehört zu den markantesten und höchsten Berggestalten im Dachsteingebirge. Sein Südwest-Grat teilt sich in den unteren und den oberen Windlegergrat, beide zusammen stellen die längste Gratkletterei der Ostalpen dar. Die Wegfindung ist nicht immer einfach, es gibt unzählige Varianten und Verhauer die meist in undankbares Gelände führen.

Dieser Anstieg ist landschaftlich großartig, aber auch sehr alpin mit hohen Anforderungen an die Wegfindung, meist brüchig und oft schlecht absicherbar. Man sollte den 4. UIAA Grad noch seilfrei beherrschen um den Sicherungsaufwand erträglich zu halten (dann etwa 4 bis 6 Seillängen die gesichert werden sollten wegen unzuverlässigem Gestein).

Schwierigkeit

Eine Stelle 5/A0, mehrfach 4 und 4+, überwiegend 3 und leichter

Absicherung

Einige Normalhaken an den schwierigsten Passagen vorhanden, Rest selbst abzusichern.

Empfohlene Ausrüstung

Schlingen, ein paar Keile und Friends, Steigeisen und Pickel für Abstieg

Erstbegeher

R. Czengha und L. Obnersteiner 18.09.1920

Ortovox

Zustieg

Über Salzburg und die Tauernautobahn noch Filzmoos und mit dem Shuttlebus zur Bachlalam oder zur Sulzenalm. In ca. 1h von der Bachlalm an dentiefsten Punkt des Grates.

Abstieg

Vom Gipfel den Grat hinunter verfolgen, nicht nach links in die Flanke abdrängen lassen. Entweder an der Gratscheide bis zu Abseilbügel und 35 mtr abseilen oder in die Südseite und die verschneideung des Normalweges abklettern. Über die Torsteinwächte (u. U. Eisarbeit, Steigeisen!) hinab und weiter über gestuftes Gelände (rechts bleiben!) in die untere Windlucke. Nun über das Firnfeld und den Gletscher hinüber zur Adamekhütte (ca. 1-2 h ab Gipfel) oder auf der linken Gletscherseite zum Linzersteig und diesen zurück zur bachlalm (ca. 4 h ab Gipfel).

Übernachtung oder Einkehr

Bachlalm

Informationsquelle

Alle Bilder, Topos und Info: Walter Lackermayr

Externer Link

Weitere Bilder und die Story dazu gibts auf dem Blog vom Walter.

Topo

Ein Topo als PDF-Datei gibts hier zum Download.

Fotos aus der Route

Die Bachlalm ist der gemütliche Ausgangspunkt

Die Bachlalm ist der gemütliche Ausgangspunkt

Am Windlegergrat

Am Windlegergrat


© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung