Home » Bergliteratur » Buch

Kategorien: Alpenvereinsführer Loferer Steinberge Leoganger Steinberge

Alpenvereinsführer Loferer und Leoganger Steinberge

Alpenvereinsführer Loferer und Leoganger Steinberge

Alle Routen für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer

Titel: Alpenvereinsführer Loferer und Leoganger Steinberge

Autor:  Nikolaus Stockklauser / Adi Stocker

Verlag:Bergverlag Rother

Seiten: 376

Auflage: 2. Auflage 1991

Sprache: deutsch

Für wen: Für Kletterer und Bergsteiger, die einen umfassenden Überblick über die Gipfelanstiege und Klettermöglichkeiten der Loferer und Leoganger Steinberge wollen.

Wo: vergriffen - ein vergleichbares Nachfolgewerk ist der Bergführer Loferer und Leoganger Steinberge

Inhaltsbeschreibung des Verlags

Die beiden Gebirgsstöcke des Loferer und des Leoganger Steinbergs gehören zur Gruppe der Nördlichen Kalkalpen und liegen zwischen den Kitzbüheler Alpen im Südwesten und den Berchtesgadener Alpen im Nordosten. Wie das Hochkönigmassiv, sind sie durch tiefe Täler von den Nachbargebirgen isoliert und präsentieren sich, durch ihren geologischen Aufbau bedingt, als hoch aufragende, recht wuchtige Gebirgsstöcke. Der Loferer Steinberg kann sich zwar, was Kletterwände angeht, nicht mit dem benachbarten Wilden Kaiser messen, er ist dafür aber von den negativen Begleiterscheinungen des modernen Alpinismus verschont geblieben. Auch wenn in dieser Führerpublikation Adi Stocker viele der hochalpinen Wanderwege (darunter auch der Nuaracher Höhenweg, einer der erlebenswertesten Höhenwege der nördlichen Kalkalpen) durch seine 8 qkm große Steinwüste und lohnende Kletterführen zu seinen bis 2500 m hohen Gipfeln verrät, so bleibt der Loferer Steinberg immer noch ein Geheimtip unter Kennern. Dies gilt ebenfalls für den Leoganger Steinberg, dessen Routen und Wege alle neu begangen wurden. Neueste Beschreibungen und in den Wänden so manche Erstbegehung durch den Autor und Hüttenwirt der „Passauer Hütte", Nikolaus Stockklauser, verleihen dem vorliegenden Werk Aktualität und Wert. Nachdem die beiden Autoren in dem beschriebenen Gebiet sehr viele Kletterrouten selbst eröffnet haben, ist dieser Alpenvereinsführer von größter Aktualität. Die Routenbeschreibungen folgen, wie die Fülle von Anstiegs- und Routenskizzen, den strengen Richtlinien der UIAA. Verzeichnisse der Fotos und Skizzen machen diesen übersichtlich gegliederten Alpenvereinsführer zum praktischen Kompendium. Besondere Erwähnung verdient die äußerst großzügige Bebilderung des Führers, die in der gesamten Alpenvereinsführerreihe ihresgleichen sucht.

© Markus Stadler 1999 - 2020 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung