Home » Bergliteratur » Buch

Kategorien: Kletterführer Eiskletterführer Dolomiten Zillertaler Alpen Texelgruppe Ortleralpen Sarntaler Alpen Stubaier Alpen Ötztaler Alpen Sesvenagruppe Rieserfernergruppe Nordosten Mendelkamm

Eiskletterführer Südtirol - Dolomiten

Eiskletterführer Südtirol - Dolomiten

Eisklettern zwischen Brenner und Cortina d'Ampezzo

Titel: Eiskletterführer Südtirol - Dolomiten

Autoren: Konrad Auer, Veit Bergagnolli, Roland Marth

Verlag:Panico Alpinverlag, 2. Auflage 2017

Seiten: 480

Preis: 39,80 €

Für wen: Für Freunde der vertikalen Winterkletterei an geforenen Wasserfällen und mehr oder weniger vereisten Felsen

Wo: beim Panico-Alpinverlag

Rezension

Der Eiskletterführer Südtirol von Konrad Auer und Philip Unteregelsbacher  aus dem Jahr 2009 (Panico-Verlag) war eine erste sehr umfassende Bestandsaufnahme der Eisklettermöglichkeiten Südtirols, beschränkte sich allerdings auf den Ostteil des Landes. Um dem Anspruch, die Eisfälle und Mixedklettereien von ganz Südtirol zu beschreiben, gerecht zu werden, konnten für die Neuauflage die beiden Autoren Veit Bertagnoli und Roland Marth hinzugewonnen werden. Der Führer ist damit auf gewaltige 480 Seiten angewachsen und umfasst fast 300 Eislinien.

Neben einer ganzen Reihe leichterer Eisfälle enthält er jede Menge berühmter Klassiker im 5. und 6. Grad. Darüberhinaus haben die Autoren aber auch fast alles zusammengetragen, was in den letzten Jahren im High-End-Bereich an lohnenden Routen eröffnet wurden. Von kurzen Sportkletterrouten mit zweistelligem M-Grad, bis hin zur kombinierten 1000 Meter Wand am höchsten Berg Südtirols ist ein breites Spektrum geboten. Trotzdem erhebt der Führer keinen Anspruch auf Vollständigkeit, was bei der enormen Zahl an abgelegenen Eisklettermöglichkeiten in vielen Landesteilen sehr vermessen wäre. Der Kletterführer verzichtet auf Topos, stattdessen wird der Routenverlauf in die sehr guten Fotos der Eisfälle eingezeichnet. Das spart nicht nur Platz, sondern ist in den meisten Fällen auch anschaulicher. Gleichwohl muss man hinzufügen, dass die Fotos in der Regel einen guten bis sehr guten Eiszustand dokumentieren. Oftmals wird man daher die Eisfälle in weniger gutem Zustand antreffen als die Fotos suggerieren - das dürfte aber jeder erfahrene Eiskletterer bereits das ein oder andere Mal selber erlebt haben. Unbedingt erwähnt werden müssen die zahlreichen, oft atemberaubenden Actionfotos, die nicht nur einen sehr guten Eindruck vom Charakter der Kletterei vermitteln, sondern auch die Lust aufs Eisklettern wecken.

Fazit: Ein beeindruckendes Standardwerk, das sicherlich die umfassendste Bestandsaufnahme dieser Spezialdisziplin des Klettersports für Südtirol darstellt. Inhalt und Aufmachung wurden von den Autoren und dem Verlag souverän verwirklicht, so dass dieser Führer jedem ambitionierten Eiskletterer nur dringlichst empfohlen werden kann.

Beschriebene Gebiete (2. Auflage 2017)

A. Vinschgau
A1 Oberer Vinschgau
A2 Laasertal/Tschenglsertal
A3 Martelltal
A4 Schnalstal

B. Meraner Land
B1 Gampenpass
B2 Meran
B3 Passeiertal

C. Wipptal
C1 Brenner
C2 Pflerschtal
C3 Pfitschertal
C4 Mauls

D. Pustertal
D1 Pfunders-Dun
D2 Mühlwaldertal-Lappach
D3 Tauferer Boden
D4 Ahrntal
D5 Reintal
D6 Antholzertal

E. Östliche Dolomiten
E1 Sextner Dolomiten/Kartitsch
E2 Höhlensteintal
E3 Travenanzes
E4 Pragsertal
E5 Fanesgruppe

F. Westliche Dolomiten
F1 Sellagruppe
F2 Grödnertal
F3 Langental
F4 Langkofelgruppe
F5 Schlern/Rosengarten
F6 Sottoguda

G. Überetsch/Unterland
G1 Überetsch
G2 Bletterbachschlucht

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung