Home » Bergliteratur » Buch

Kategorien: Kletterführer Ammergauer Alpen

Oberammergau - Sportklettern und Alpinklettern

Sportklettern und Mehr-Seillängen-Routen

Titel: Sportkletterführer Oberammergau

Autor: Robert Heiland

Verlag:Panico Alpinverlag (1. Auflage 2015)

Seiten: 240

Preis: 24,80 €

Für wen: Sport- und Alpinkletterer, die in den tollen, recht wenig bekannten Kletterfelsen rund um Oberammergau tätig werden wollen.

Wo:  Online beim Panico Alpinverlag

Rezension

Im Alpinkletterführer "Ammergauer Alpen" aus dem Panico-Alpinverlag waren in der 2. Auflage von 2005 schon einige Sportklettergebiete im Raum Oberammergau beschrieben. Da die Neuerschließung gerade in diesem Bereich in den letzten 10 Jahren aber sehr dyamisch verlief und eine ganze Reihe neuer Routen und Gebiete hinzugekommen ist, entschlossen sich Autor und Verlag den Oberammergauer Sportklettergebieten einen eigenen Führer zu widmen. Beim Durchblättern des 240 Seiten dicken Buches beeindruckt dann gleich einmal die Vielfalt der Klettermöglichkeiten. Wer bisher nur Frauenwasserl und Kraxentrager kannte, wird sich wundern, was der Passionsspielort sonst noch so für Felsfreaks zu bieten hat. Zugegeben - die Zustiege sind oft jenseits der 15 Minuten Schallmauer und kinderfreundliches Wandfußgelände ist Mangelware. 

Dafür findet sich dann aber oft bester (und rauer) Fels bei gleichzeitig überschaubarer Anzahl an konkurrierenden Seilschaften. Zuerst mal ein dickes Danke an den Autor und an die vielen Helfer und Erschließer, die diese umfassenden Informationen zu "ihren" Klettergebieten so umfangreich der Klettergemeinschaft preis geben, was nicht selbstverständlich ist. Die Aufmachung des Führers orientiert sich am bewährten Konzept der Panico-Sportkletterführer. Die Topos sind sehr detailgenau und übersichtlich, allerdings unabhängig von der Wandhöhe meist seitenfüllend. Das führt dazu, dass eine 15-Meter-Route ähnlich lang dargestellt wird wie eine Mehrseillängenroute mit 100 Metern. Nachdem die Routenlänge bei den Routen selbst nicht angegeben wird, muss man immer ein wenig Blättern um im Vorspann des Gebiets beim Punkt Wandhöhe die "Dimension" des Felsens zu erfassen.

Die Übersichtsskizzen zu den Gebieten lassen keine Wünsche offen und sind detailgenau und übersichtlich, so dass man auf den ersten Blick sieht, wo sich welche Sektoren befinden. Ausführliche Zugangsbeschreibungen sollten auch Leuten mit miesem Orientierungssinn die Chance bieten, die Gebiete auf den ersten Anlauf zu finden. Ergänzt werden die sehr umfangreichen und augenscheinlich vollständigen Informationen von vielen schönen Bildern und kurzen Info-Kästen zu Naturschutzthemen.

Fazit: Ein sehr gelungener Kletterführer zu einem vielfältigen Klettergebiet am Bayrischen Alpenrand. Für alle Kletterer im näheren Einzugsgebiet sicherlich ein "Must-Have", lohnt aber sicher auch mal einen längeren Besuch für Leute mit weiterer Anreise.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung