Home » Bergliteratur » Buch

Sportklettern in Tirol - Kletterführer

Kletterführer Tirol

Klettergebiete zwischen Lofer und Landeck

Titel: Sportklettern in Tirol

Autor: Michael Meisl

Verlag: Eigenverlag (2. Auflage 2016)

Umfang: 672  Seiten

Sprache: deutsch

Preis: 42,80 €

Für wen: Kletterer die ausführliche Infos zu den besten Sportklettergebieten zwischen Lofer und Landeck suchen und aufwändig gemachte Bücher mit vielen Bildern und Hintergrundinfos schätzen.

Wo:Kletterführer.net

Rezension

Dass Tirol ein absoluter Top-Spot zum Sportklettern ist wissen Kletterer die abseits der Kunstgriff-Paläste vertikal unterwegs sind nicht erst, seit Climbers-Paradise mit diesem Wissen in allen Gesellschaftsschichten Werbung macht. So wurden zwischen Schleierwasserfall, Kufstein, Zillertal und Innsbruck immer wieder Meilensteine des Klettersports gesetzt, aber auch für die breite Masse existieren schon seit Jahrzehnten traumhafte Sportklettergebiete und beliebte Klettergärten. Michael Meisl hatte erstmal 2008 einen gewichtigen Kletterführer mit umfassenden Überblick über die besten und wichtigsten Sportklettermöglichkeiten von Tirol gegeben.

Lange war dieser Führer jetzt schon vergriffen und es blieb die Frage, ob es eine Neuauflage geben würde oder nicht. Michael Meisl ist als Fotograf ja gut im Geschäft und mit Kletterführern ist sehr viel Arbeit verbunden, die sicher weniger Ertrag abwirft. Allerdings hat er jetzt nochmal nachgelegt und die schon sehr gute Erstauflage noch getoppt. Nicht mehr enthalten sind zwar die Gebiete in Osttirol - dafür hat der Autor vor allem rund um seine Wahlheimat im Tiroler Unterland und an der Grenze zu Salzburg eine ganze Reihe neu erschlossener oder lange "geheim" gehaltener Gebiete mit aufgenommen, so dass das Buch nochmal um gut 100 Seiten dicker wurde.

Wie in der Erstauflage besticht der Führer neben der übersichtlichen Darstellung und der aufwändig recherchierten Routeninfos mit zahlreichen Hintergrundinformationen zu den Klettergebieten, ihrer Umgebung und natürlich den dort kletternden und erschließenden Akteuren.  Die Beschreibungen enthalten neben Schwierigkeits- und Längenangabe alle eine Sternchenbewertung und meist einen Kurzkommentar zur Art der Kletterei o.ä., sowie den Routenerschließer/Erstbegeher. Im Vorwort bringt er den Konflikt jedes Kletterführerautors zwischen Achtung der "Privatsphäre" von Erschließern und Grundstückseigentümern und dem Anspruch, die interessantesten Gebiete zu beschreiben auf den Punkt. Positiv ist auch die immer wieder anklingenden Wertschätzung eines respektvollen Umgangs untereinander, mit anderen Interessengruppen und mit der Natur. Es bleibt zu hoffen, dass dies auf die Käufer des Buches durchschlägt und so hilft, Probleme in den Klettergebieten zu minimieren.

Das Layout des Führers besticht durch eine edel-schlichte Optik, bei der Wert auf das Notwendigste gelegt wurde und die bewusst auf schrille Farben und unzählige Symbole verzichtet, wie sie bei Kletterführern aktuell oft in Mode sind. Dadurch kommen die erstklassigen Bilder des Fotografen Michael Meisl perfekt zur Geltung. Die Fotos machen neben den Hintergrundinfos das Besondere an diesem Buch aus und sind die eigentlichen "Hingucker".

Fazit: Das Standardwerk für die Tiroler Sportkletterer und alle Gäste die hierher zum Klettern kommen wollen. Ein Führer der kaum Wünsche offen lässt und auch den stolzen Preis von 42,80 Euro rechtfertigt.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung