Home » Klettern

Kategorien: Klettergebiet Kletterfelsen um Arco

Crosano, Klettergarten in Brentonico bei Arco

Der Klettergarten Crosano liegt in Brentonico oberhalb von Mori etwa 30 Minuten östlich von bei Arco am Gardasee. Das etwas abgelegene Klettergebiet bietet kürzere aber sehr schöne Routen in technisch anspruchsvollem Fels.

Klettern auf dem Hochplateau von Bretonico in Crosano

Der Klettergarten bei Crosano befindet sich auf dem Hochplateau von Brentonico auf der Ostseite des Monte Baldo. Er ist von Arco in etwas längerer Fahrzeit (ohne Stau rund 30 Min.) erreichbar und war vor allem in den 90er Jahren aufgrund seiner vielen leichteren und gut abgesicherten Routen sehr beliebt. Leider sind dadurch alle Routen bis 6a+ schon sehr abgespeckt. Ab etwa 6b wird es dann rauer und die Politur ist nicht stärker (bzw. meist sogar deutlich erträglicher) als in den näher an Arco gelegenen Gebieten. Inzwischen ist das Gebiet anscheinend nicht mehr im Fokus der Massen, bei unserem letzten Besuch am Himmelfahrtswochenende war es bei bestem Wetter angenehm ruhig.

Anfahrt

Die Wiese vor dem Sektor B eignet sich gut als Aufenthaltsort für Familien.
Die Wiese vor dem Sektor B eignet sich gut als Aufenthaltsort für Familien.

Von Arco fährt man über Nago in Richtung Rovereto und zweigt vor dem Umfahrungstunnel nach Mori ab. Kurz vor der Ortsmitte beginnt rechts die SP3 (Ausschilderung Altipiano di Brentonico). Der Straße folgt man in mehreren Kehren 6 Kilometer bis kurz vor das auffällige pinkfarbene Hotel Miramonti, wo man rechts abzweigt (Crosano). Nach 600 m kommt man in das Dörfchen Cazzano, hier folgt man der Straße in einer Kehre links hinab (Ausschilderung "Klettergarten") und bei einer Gabelung nach der Kehre nimmt man die rechte Straße. Die schmale Straße fährt man jetzt noch etwa einen Kilometer bergab, bis sich in einer Linkskurve rechts ein geräumiger Parkplatz befindet (Achtung - hier wurden früher immer wieder Autos geknackt, in den letzten Jahren hab ich allerdings nichts mehr diesbezüglich mitbekommen).

Zustieg

Gegenüber vom Parkplatz befindet sich eine Kapelle oberhalb der Straßenkurve. Dem breiten Weg an der Kapelle vorbei, erst flach dann ansteigend hinauf bis zur Wiese unterhalb der Felsen von Sektor A-C (5 Min). Zum Sektor D zweigt einige Meter unterhalb vom Sektor A (kurz vor Ende des Holzzaunes rechts des Hauptweges) ein Zustiegspfad ab.

Felscharakter

Senkrechter bis leicht geneigter, plattiger Fels mit Leisten, Löchern, Schuppen und in den flacheren Passagen karstähnlichen Strukturen. Die leichteren Routen bis ca. 6a+ sind meist stark abgespeckt. In einigen Routen (vor allem im Bereich um 6b-6c) wurden in letzter Zeit Griffe und Tritte geschlagen, die Routen sind dadurch meist einen halben bis ganzen Grad leichter geworden. Im wenig frequentierten Sektor D sind die Routen kaum speckig.

Stefan in der Oldschoolplatte "Abete Maledetto" (7a+) in Crosano
Stefan in der Oldschoolplatte "Abete Maledetto" (7a+) im Sektor D

Kletterrouten

Insgesamt gibt es rund 70 Routen in vier Sektoren. Die meisten Routen sind sehr kurz (8 - 13 Meter), nur stellenweise werden 20 Meter erreicht. Die Schwierigkeiten reichen vom 4. bis zum Grad 8a, wobei aber der Schwerpunkt im 5. und 6. französischen Grad liegt.

Exposition

Die Wand ist nach Süden ausgerichtet und hat ganztags Sonne. Es gibt leider nur eher wenige Bäume am Wandfuß und auf der Wiese davor, an sonnigen Tagen ist das dann daher schnell zu heiß. Das Gebiet liegt auf einer Meereshöhe von gut 600 Meter.

Familientauglichkeit

Das Klettergebiet von Crosano ist gut für Familien geeignet. Unterhalb vom rechten Teil des Sektor B befindet sich eine schöne Wiese. Der Zustiegsweg ist für geländetaugliche Kinderwägen geeignet, allerdings schon relativ steil. Im Sektor A und im Sektor B können größere Kinder in den leichteren Routen selber klettern.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung