Home » Klettern

Kategorien: Klettergebiet Bayerische Alpen Chiemgauer Alpen

Ruhpoldinger Klettergarten

Der Ruhpoldinger Klettergarten im ehemaligen Marmorsteinbruch bietet viele leichtere, plattige Kletterrouten.

Klettergarten Ruhpolding

Übungsrouten im ehemaligen Ruhpoldinger Marmorsteinbruch

Am Haßlberg bei Ruhpolding wurde seit dem Mittelalter der sog. „Ruhpoldinger Marmor“ abgebaut, ein deutlich raueres Kalkgestein, als der Name vermuten lässt. Etwa um 1970 wurden die Steinbrüche stillgelegt, in der Folge brachte die Gemeinde Schilder mit der Aufschrift „Klettergarten“ an, das Setzen von Haken war jedoch vorerst untersagt. Erst Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre begann Axel Eidam mit der Absicherung von Routen, ihm schlossen sich bald die Bergwacht, sowie einige weitere Routeneinrichter an. Herausgekommen ist ein nettes Übungsgebiet in den unteren und mittleren Schwierigkeitsgraden. Während der rechte Sektor mit einer maximalen Wandhöhe von gut 20 Metern ein beliebter Aufentaltsort von Anfängern und Kindergruppen ist, eignen sich die bis zu 70 m hohen Routen des linken Sektors für den Einstieg ins Mehrseillängen-Klettern. Aufgrund der sonnigen Exposition kann hier bei gutem Wetter fast ganzjährig geklettert werden, der plattige Fels trocknet sehr schnell ab und ist daher oft die letzte Rettung, wenn an der Zellerwand oder in Schneizlreuth noch alles triefnass ist.

Anfahrt

Von der A8 fährt man in Traunstein-Siegsdorf aus, biegt rechts ab und nimmt am Kreisel die erste Ausfahrt Richtung Ruhpolding. Bei der Tankstelle am Ortseingang biegt man rechts ab und folgt der Hauptstraße zwei Kilometer, bis sie nach dem Ortsteil Maiergschwendt am Beginn eines Waldstücks bergabführt. Hier zweigt rechts ein Forstweg ab, an dessen Beginn sich ein Parkplatz befindet.

Zugang

Vom Parkplatz folgt man der Forststraße 3–4 Minuten bis zum ersten Sektor.

Kletterrouten

Der Linke Sektor bietet 15 lange Übungrouten mit bis zu drei Seillängen, im rechten Teil kann mit einem 70 Meter Seil überall umgelenkt werden. Die Schwierigkeiten liegen durchgehend zwischen dem 3. und 7. Grad. Fast alle Routen sind geneigt bis maximal senkrecht und meist sehr plattig.

Kletterführer

Der Kletterführer Bayerische Alpen, Band 1 beschreibt den Klettergarten in Ruhpolding ausführlich. Wer einen Fehler entdeckt oder eine neue Route begangen oder eingebohrt hat, ein Projekt klettern konnte oder einen anderen Hinweis für den Autor oder die Leser des Buches hat, schickt mir am besten eine E-Mail.  Diese Neuigkeiten, Korrekturen und sonstigen Hinweise oder Infos, die im Führer keinen Platz mehr hatten werden im folgenden beschrieben.

Updates, Berichtigungen, Ergänzungen

Der Kletterführer gibt den aktuellen Stand wieder.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung