Home » Klettern

Kategorien: Klettergebiet Kletterfelsen um Arco

San Martino, Familien-Klettergarten bei Arco

Der kleine Klettergarten San Martino bei Arco am Gardasee ist ideal zum Klettern für Familien mit Kindern und für Kletterkurse.

Klettergebiet San Martino bei Arco

Diese beiden kleinen Felsen oberhalb der Kirche von San Martino bei Massone wurden im Herbst 2015 neu eingerichtet und ausgiebig geputzt. Die höhere untere Wand ist geneigt mit leichten, etwas längeren Übungs- und Kinderrouten, die links oben gelegene Wand hingegen ist senkrecht mit einigen kurzen aber netten, einfacheren Sportkletterrouten. Eine ideale Wand für Familien, deren Kinder die ersten Schritte im Fels unternehmen möchten. Wenn den Eltern selber gerne schwierigere Routen klettern möchten, finden sie ca. 5-10 Minuten Gehzeit entfernt das Top-Klettergebiet Massone.

Anreise

Am besten geht man von Arco gleich zu Fuß an den Felsen (vom Parkplatz an der Sarca-Brücke ca. 15 Min.). Wer mit dem Auto von Arco kommt, biegt nach der Sarca-Brücke links ab, fährt am großen Kreisel geradeaus noch 50 m nach Norden (Richtung Dro) und gleich die erste Straße rechts nach Massone (Via Maino). Nach 100 m befindet sich rechts ein größerer Parkplatz.

Zustieg

Vom Parkplatz in Arco bei der Sarca-Brücke dem Radweg links vom Fluß 200 m entlang, dann über die Brücke auf die andere Seite, links am Kreisel vorbei zum Zebrastreifen und die Straße überqueren. 30 m weiter geht rechts die Via Maino zum Parkplatz unterhalb San Martino. Kurz nach dem Parkplatz zweigt man links in eine schmale Gasse (Via San Martino) ab, die an der Kirche vorbeiführt. Nach dem letzten Haus hält man sich an der Gabelung rechts die kurze steile Straße hinauf, bis man nach links durch den Olivenhain schon die Felsen sieht. Kurzer Zustiegsweg zum unteren Sektor. Gehzeit gesamt von Arco-Sarcabrücke 15-20 Min., vom Parkplatz San Martino 5-10 Min.

Felscharakter

Im unteren Sektor geneigter, plattiger Fels mit Leisten und Rissen. In erster Linie ist hier Steigtechnik gefordert. Im oberen Sektor senkrechter, kompakter Fels mit Löchern und Leisten, die neben guter Fußtechnik Fingerkraft erfordern. Insgesamt bisher noch wenig speckig (obwohl die obere Wand schon länger existiert, aber bisher nur den Locals bekannt war).

Vor dem ersten Vorstieg kann man das Klippen der Expressschlingen am Geländer üben.
Vor dem ersten Vorstieg kann man das Klippen der Expressschlingen am Geländer üben.

Kletterrouten

Die untere Wand hat ca. 9 Routen im Schwierigkeitsbereich 3 bis 4 mit Längen von 15 bis 25 Metern. An der oberen Wand finden sich 8 Routen mit Längen von 8 - 15 Metern im Schwierigkeitsgrad 5a bis 6b. Ein Topo mit allen Routen befindet sich am Wandfuß.Die Wandhöhe beträgt8 - 25 Meter.

Exposition

Die Wand ist nach Südwesten ausgerichtet und hat ab dem späten Vormittag bis abends Sonne. Sonderlich viel Schatten findet sich am Einstieg und der Wand nicht, so dass es hier im Sommer sehr heiß werden kann.

Familientauglichkeit

Ideal für Familien mit Kindern. Nur die kleinen Kinder erfordern viel Aufsicht, da die schicken Seilgeländer am Wandfuß zu große Abstände aufweisen, um sie zuverlässig vor dem Runterfallen zu schützen. Man kann die Kleinen aber auch 20 m unterhalb der Wand in den Oliven-Terrassen parken, dort ist es ungefährlich. Zugang bis dorthin problemlos mit Kinderwagen.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung