Home » Skitouren » Tourenplanung & Infos » Schneeverhältnisse

Großer Traithen von der Rosengasse

2. 02. 2019 | Tourenverhältnisse Bayerische Voralpen
von Markus

Abwechslungsreiche Bedingungen am Sudelfeld

Am Ausgangspunkt an der Rosengasse ist der morgenliche Regen gerade in Schnee übergegangen. Die Schneeoberfläche war aber auf den ersten 3-5 cm schon durchnässt, der wenige Neuschnee war daher eher farbkosmetischer Natur. In der Saugasse wurde die Auflage dann aber trockener und pulvriger, dafür stollten die Felle. Wie erwartet sehr viel Schnee, in der Saugasse heuer noch nicht einmal Lawinenkegel, daher auch eine Option für die Abfahrt. Die Querung vom ersten Rücken südseitig in den Sattel unter dem Steilner Joch haben wir angespurt, die geht super, ebenso der Aufstieg zum Grat, wo es heuer fast latschenfrei durchgeht. Und der Gipfelgrat ist durchgehend ein 5-10 Meter breiter, absolut latschenfreier Rücken.

Ein Blick in die Südflanke, zeigt ein paar große Schneemäuler, die auf Futter warten. Ansonsten alle Latschen verschneit und kompakte Altschneedecke mit einer recht festen, pappigen Neuschneeauflage drauf.

Wir sind dann vom Gipfel die direkte Nordabfahrt runter, die durchgehend viel Schnee hat. Nur in der steilsten Stelle schauen auf 5 m noch ein paar Latschenspitzen raus. Leider hat es am Gipfel komplett eingenebelt, so dass wir die Abfahrt im Blindflug absolvierten. Im steilen Teil 20-40 cm schwerer Pulverschnee, wo es flacher wird etwas kompakter mit Einsinktiefen von max. 10 cm. Keine Lawinenboller. Der Neuschnee von letzter Woche hat sich hier schon gut mit der Altschneedecke verbunden. Stopselzieher geht auch super, viel Schnee drin, daher ist die Rinne sehr breit. Nach dem Flachstück zunehmend nasser und bremsender Schnee.

Start im Schneefall.

Start im Schneefall.

An der Querung in den Sattel schaut das Wetter dann schon viel feiner aus.

An der Querung in den Sattel schaut das Wetter dann schon viel feiner aus.

Aufstieg zum Steilnerjoch-Grat, sehr wenige Latschen schauen hier nur raus.

Aufstieg zum Steilnerjoch-Grat, sehr wenige Latschen schauen hier nur raus.

Extrem breiter, latschenfreier Traithengrat

Extrem breiter, latschenfreier Traithengrat

Die letzten Meter zum Gipfel - hier sieht man noch die komplette Nordflanke hinunter.

Die letzten Meter zum Gipfel - hier sieht man noch die komplette Nordflanke hinunter.

20 Minuten später bei der Einfahrt in die Nordflanke nebelt es uns ein.

20 Minuten später bei der Einfahrt in die Nordflanke nebelt es uns ein.

Kurzer Rückblick auf die Steilstufe, auch hier nur noch ganz wenige Latschen

Kurzer Rückblick auf die Steilstufe, auch hier nur noch ganz wenige Latschen

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung