Home » Skitouren » Tourenplanung & Infos » Schneeverhältnisse

Mitterlochspitze, Langtauferer Tal, Ötztaler Alpen

29. 04. 2018 | Tourenverhältnisse Ötztaler Alpen
von Markus Stadler

Nach teilweise bewölkter Nacht eher mäßige Abstrahlung, trotzdem noch ordentliche Bedingungen.

Für heute war eine gemeinsame Skitour mit Sepp Thöni, dem Chef des Langtaufererhofes vereinbart. Als am Morgen dicke Wolken über den Gipfeln hingen und auch das Webcam-Archiv nur gelegentliche Aufheiterungen während der vergangenen Nacht zeigte, waren wir kurz davor die Tour zu canceln.

Wir sind dann trotzdem gegen 7 Uhr gestartet und es war letztendlich deutlich besser als befürchtet. Beim Aufstieg über die Skipiste nach Maseben war der Altschnee weich, ab der Waldgrenze in Maseben (ca. 2300 m) dann mit einem brüchigen Harschdeckel überzogen. Ab etwa 2500 m war die Oberfläche tragfähig. Die letzten Meter haben wir die Ski am Grat zum Gipfel getragen.

Abfahrt um kurz vor 10 Uhr. Im ersten Steilhang hart und griffig, dann zunehmend firnig. Im Flachstück sulzig weich, aber entlang der alten Spuren ist man kaum durchgebrochen. Wir sind dann zur Skipiste gequert, auf der man in gutem Sulzschnee (weniger bremsend als der Sommerschnee von gestern) noch bis hinab zur Brücke über den Bach abfahren kann. Von dort 5 Minuten zu Fuß zurück zum Langtaufererhof.

Beim Aufstieg an der Masebenhütte vorbei zieht es nochmal zu.

Beim Aufstieg an der Masebenhütte vorbei zieht es nochmal zu.

Blick durchs Mitterloch in Richtung Nauderer Hennesiglspitze und Glockhauser.

Blick durchs Mitterloch in Richtung Nauderer Hennesiglspitze und Glockhauser.

Kompakter Gipfelhang, der aber auch noch ohne Harscheisen gut gangbar war.

Kompakter Gipfelhang, der aber auch noch ohne Harscheisen gut gangbar war.

Auf der Mitterlochspitze mit dem neuen Gipfelkreuz

Auf der Mitterlochspitze mit dem neuen Gipfelkreuz

Abfahrt im Gipfelhang.

Abfahrt im Gipfelhang.

Leicht aufgefirnt nach dem ersten Steilstück

Leicht aufgefirnt nach dem ersten Steilstück

Gut fahrbarer Sulzschnee entlang der ehemaligen Piste von Maseben hinab ins Tal.

Gut fahrbarer Sulzschnee entlang der ehemaligen Piste von Maseben hinab ins Tal.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung