Home » Skitouren » Tourenplanung & Infos » Schneeverhältnisse

Skitouren-Verhältnisse Mangfallgebirge

15. 02. 2015 | Tourenverhältnisse Bayerische Voralpen
von Markus

Perfekte Bedingungen auf einer Skidurchquerung von Lenggries nach Geitau

Von Freitag 13.2. bis Sonntag 15.2. machten wir uns im Rahmen einer Skidurchquerung auf den Weg von Lenggries nach Geitau. Der Route verlief über Seekarkreuz - Buchsteinhütte - Schildenstein - Blauberge - Gufferthütte - Schinder - Valepp - Auerspitz. Die Bedingungen hätten nicht besser sein können. Mit Ausnahme von Anfang und Ende der Durchquerung haben wir nur wenige Leute getroffen und durften überwiegend selbst spuren. 

Die Schneelage ist für die Voralpen gut, mit durchgehend Schnee bis in die Täler. Selbst im Wald konnte man alles abfahren. Südseitig wirds allerdings durch das anhaltend sonnige und warme Wetter langsam schon wieder etwas wenig Schnee. Insbesondere wo der Wind in den letzten Wochen immer wieder Schnee weggeblasen hatte, apern die Hänge bereits aus. Auch steile Grashänge rutschen zunehmend als Gleitschneelawinen ab. 

Die Schneequalität war überraschend gut. Wo es unverspurt ist, fanden wir in Nordhängen und flacheren Ost- Westhängen meist guten Pulver. Stellenweise war er oberflächlich leicht windgepresst oder hatten eine dünne Kruste vom Sprühregen des vorigen Montags. Südseitig gab es in freien Hängen in der Früh tragfähigen Harschdeckel  bzw. mittags Firn oder nachmittags Sulz, der sich aber immer noch passabel fahren ließ. Nur wo Latschen drunter sind brach man gelegentlich durch. Am schlechtesten ließ es sich im teilweise sonnenbeschienenen, lichten  Wald fahren, wo Bruchharsch, Sulz und Pulver abwechselten und im verspurten Gelände, wo die alten Spuren - wenn hartgefroren -  bestes Rangierbahnhof-Feeling bieten.  

Die Lawinenlage war sehr entspannt. Schattseitig gut gesetzt und spannungsarm, selbst sehr steiles Gelände war kein Problem. Südseitig Frühjahrsverhältnisse, mit Nassschneerutschen ab etwa Mittag. Gleitschnee war auch aktiv, betraf aber unsere Route kaum, bzw einig kleinere Gleitschneehänge ließen sich weitgehend vermeiden. Interessant war, dass zum Schinder einige Leute von Norden durchs Kar aufstiegen. Die Valepper Straße von der Monialm war geräumt und es standen Autos am Beginn der Straße zur Schlagalm. Keine Ahnung ob die alle eine Fahrgenehmigung hatten oder das Befahren der Straße jetzt auch im Winter erlaubt/geduldet ist. 

Einen ausführlichen Bericht mit mehr Fotos gibt es hier.

Beim Auftakt am Seekarkreuz war noch relativ viel Betrieb.

Beim Auftakt am Seekarkreuz war noch relativ viel Betrieb.

Pulver in den Nordosthängen am Seekarkreuz - Gleitschnee in den steilen Osthängen rechts.

Pulver in den Nordosthängen am Seekarkreuz - Gleitschnee in den steilen Osthängen rechts.

Abfahrt am Schinder geht momentan mit Ski durchs Tor. Südseitig dafür viel Latschen.

Abfahrt am Schinder geht momentan mit Ski durchs Tor. Südseitig dafür viel Latschen.

Frühlingsbedingungen im Südhang vom Auerspitz.

Frühlingsbedingungen im Südhang vom Auerspitz.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung