Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Ötztaler Alpen - Bliggspitze (3454 m)

Bliggspitze vom Taschachhaus

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
3 / ZS
HöhenmeterGehzeit Infos
1000 m3,5 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Südost
Beliebtheit
Skitourenführer Münchner Skitourenberge
Aufstieg zur Bliggspitze vom Taschachhaus Frühmorgendlicher Start am Taschachhaus Oberhalb der Bliggscharte mit Tiefblick ins Kaunertal Knapp unterhalb des Gipfel der Bliggspitze

Rassiger Firn-Geheimtipp im hintersten Pitztal

Im Tourengebiet des Taschachhauses gehört die Bliggspitze bei Firnverhältnissen sicherlich zu den lohnendsten Anstiegen. Durch die südostseitigen, perfekt geneigten Hänge findet man hier oft von oben bis unten ideale Bedingungen - sofern man früh genug abfährt. Da die letzten 300 Höhenmeter dann im eher nordseitig exponierten Talboden verlaufen, ist dieser Bereich aber in der Regel auch später am Tag noch stabil genug, um nicht durchzubrechen.

Der Anstieg führt nur im obersten Teil über einen kleinen Gletscher, allerdings mit sehr geringer Spaltengefahr. Daher wird die Tour in der Regel ohne Gletscherausrüstung begangen. Für den Gipfelansteig durch die steile, westseitige Rinne sind aber oft Steigeisen nötig. Eine Alternative führt über den spaltigen Mittleren Eiskastenferner und den steilen Nordhang zum Gipfel, die aber nur sehr selten begangen wird.

Anfahrt

Von der Inntalautobahn in Imst abfahren und durch das Pitztal nach Mittelberg. Parkplätze gibts entweder in Mandarfen oder an der Talstation der Gletscherbahn in Mittelberg.

Ausgangspunkt

Taschachhaus (2434 m) im Taschachtal - einem Seitental des hinteren Pitztales.

Der Zustieg beginnt in Mittelberg im hintersten Pitztal. Entlang der Skipiste steigt man auf bis zur Taschachalm. Hier gehts nach links über den Bach und entlang des Almwegs (der im Winter im ersten Teil auch von einer Pistenraupe gewalzt sein kann) taleinwärts bis zur Talstation der Materialseilbahn. (ca. 1,5 h). Nun hält man sich rechts und steigt auf zur Moräne, über die man in einer weiteren Stunde das Taschachhaus erreicht.

Man kann auch aus dem Skigebiet vom Mittelbergjoch über den Taschachferner zur Hütte abfahren. Vorsicht bei der letzten, sehr steilen Querung zur Hütte - bei unsicheren Bedingungen besser bis ca. 2350 m abfahren und nochmal ca. 100 Hm zur Hütte aufsteigen.

Routenverlauf

Vom Taschachhausleicht abwärts nach Westen zum Sexegertenbach. Rechts vom Bach hält man sich taleinwärts und steigt über eine Rampe auf zur rechten Seitenmoräne. Dieser nach Westen entlang bis zu einem großen Plateau. Nun nach rechts in das weite Kar hinein und eher auf der rechten Seite bleibend hinauf, das letzte Stück kurz recht steil und evtl. überwächtet in die Bliggscharte. Jenseits der Scharte quert man an der rechten Hangseite nach links ansteigend zum Fuß einer markanten Schneerinne, die vom Gipfel herabzieht. Am Fuß der Rinne wird in der Regel ein Skidepot eingerichtet. Sehr gute Skifahrer können bei guten Verhältnissen die Ski zur Scharte vor dem Gipfel mitnehmen.

Abfahrt

Entlang der Aufstiegsroute.

Varianten

Alternativ können sichere Skifahrer auch nach Norden den steilen Hang (ca. 45 Grad) hinab auf den Mittleren Eiskastenferner (Vorsicht, Spalten) abfahren. Am Gletscher am besten ganz an seinen linken Rand queren und durch eine Rinne hinab in plateau-ähnliches Gelände. Nun immer nach Osten, zuletzt über einen steileren Hang hinab zum Sexegerten Bach. Hier wartet dann ein Gegenanstieg von etwa 100 Höhenmeter hinauf zur Hütte.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung