Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Tuxer Alpen - Grafennsspitze (2619 m)

Grafennsspitze vom Lager Walchen

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
2 / WS
HöhenmeterGehzeit Infos
1200 m3 h
ExpositionLawinengefahr Infos
West
Beliebtheit
Skitourenführer Tuxer- und Zillertaler Alpen
Gemütlicher Start entlang der Forststraße im Talgrund Traumhaftes Wetter und perfekter Pulverschnee am Hochleger Eine schmale Mulde führt im letzten Teil hinauf zum Gipfel Gipfelpause an der GrafennsspitzeTraumhafte Abfahrt von der Grafennsspitze

Super Skihänge über dem Wattener Tal

Die kilometerbreiten Skihänge zwischen Hirzer und der Lizumer Hütte bieten mehrere Ziele für tolle Tiefschneeabfahrten. Das beliebteste davon ist neben dem Hirzer zweifellos die Grafennsspitze. Nach dem eher kurzen Anmarsch im Talgrund entlang des Winterwegs zur Lizumer Hütte führt die Route auf etwa 1000 Höhenmeter über breite, hindernislose Hänge. Einziges Manko ist die west-süd-westseitige Ausrichtung, die in schneearmen, windigen Wintern gerne für abgeblasene Passagen oder nach einem sonnigen Tag im Hochwinter gerne für einen Bruchharsch-Deckel sorgt. Dafür können aber im Spätwinter und Frühjahr bald Firnbedingungen herrschen.

Anfahrt

Von der Inntal-Autobahn, Ausfahrt Wattens, in Richtung Ortsmitte, dann links und gleich wieder rechts abbiegen. Anschliessend auf teilweise steiler Bergstraße (bei Schneelage Kettenpflicht) die ca. 12 km taleinwärts bis zum Großen Parkplatz am Ende der öffentlich befahrbaren Straße.

Ausgangspunkt

Lager Walchen in der Wattener Lizum (1410 m)

Routenverlauf

Vom Parkplatz durch die Schranken ins Lager Walchen und der Straße folgend ca. 100 m aufwärts bis zur Brücke. Hier links vom Bach entlang eines Wanderwegs taleinwärts. Zuerst über eine freie Wiese, dann auf einem Ziehweg (Winterweg zur Lizumer Hütte) aufwärts bis zur freien Almwiesen. Nun links haltend hinauf an den Wald und an einem Forstweg nach links (Norden) über einen Graben zum Außermelan Niederleger. Die Richtung beibehaltend gehts nun zügig bergauf am Hochleger vorbei über eine kurze steilere Stufe in kuppiertes Gelände. Hier halten wir uns eher links (rechts ginge es zum Hippold) hinauf zum Grat und durch eine Mulde links davon gehts hinauf zum Gipfelkreuz.

Abfahrt

Die Abfahrt folgt der Aufstiegsroute, wobei im oberen Teil viel Platz für Varianten besteht. Unterhalb der Außermelan-Niederleger-Alm sollte man jedoch in jedem Fall entlang der Aufstiegsroute abfahren.

Karten

Alpenvereinskarte - 33S Tuxer Alpen - Maßstab: 1:50.000

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung