Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Chiemgauer Alpen - Kranzhorn (1366 m)

Kranzhorn vom Erlerberg

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
1 / WS
HöhenmeterGehzeit Infos
600 m1,5 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Ost
Beliebtheit
Skiführer Bayerische Alpen - Panico Skitourenführer
Aufstieg über die Wiesen des Erler Bergs Herrlicher Ausblick auf den Wilden Kaiser und zum Alpenhauptkamm. Exponierter Kranzhorn-Gipfel mit zwei Gipfelkreuzen hoch über dem Inn Abfahrt vom Kranzhorn

Wenig begangene Wald- und Wiesenskitour im unteren Inntal

Das Kranzhorn ist der südwestliche Eckpfeiler der Chiemgauer Alpen, der nach Westen mit steiler Flanke ins Inntal hinabbricht. Über seine Ostseite führen sanfte Hänge zum höchsten Punkt, der mit zwei Gipfelkreuzen versehen ist. Die Tour eignet sich hervorragend nach viel Neuschnee, da die Spur nahezu lawinensicher angelegt werden kann. Vorsicht ist aber trotzdem geboten, um bei schlechter Sicht nicht in einen der wenig schneebrettgefährdeten Hänge zu geraten. Insbesondere nach Südwind sind einige Stellen im Bereich der Kranzhornalm oft mit Triebschnee beladen.

Etwas problematisch ist die Parkplatzsituation. Üblicherweise wird das Kranzhorn vom Erlerberg angegangen, dort stehen aber nur wenige Möglichkeiten zur Verfügung, einen PKW abzustellen. Liegt genügend Schnee bis hinab ins Inntal, dann bietet es sich daher an, die Tour von ganz unten zu starten und direkt in Erl zu parken. Gelegentlich wird die Straße zum Sommerparkplatz auch geräumt, dann verkürzt sich die Tour auf ein sehr kurzes Unterfangen von nur noch 600 Höhenmetern.

Ortovox

Anfahrt

Von der Autobahnausfahrt Brannenburg nach Nussdorf und rechts am Inn entlang nach Erl. Hier links abzweigen auf die Erlerbergstraße.

Ausgangspunkt

Nach dem langen Steilstück der Straße zweigt links das Straßchen zum Sommerparkplatz ab, die aber im Winter meist nur bis zu den letzten Häusern geräumt wird und wo es keine Parkmöglichkeiten gibt. Am besten fährt man noch 300 m weiter bis zur Brücke über den Trockenbach, wo zumindest ein paar Abstellmöglichkeiten zu finden sein sollten. Bei guter Schneelage parkt man unten in Erl.

Routenverlauf

Vor der Brücke über den Trockenbach führt links ein Weg über die steile Waldböschung hinauf zu den darüber befindlichen, flachen Wiesen. Über diese nach Westen zur Straße, die zum Sommerparkplatz führt. An der Straße ein Stück entlang, bis links ein weiterer Ziehweg abzweigt. Nun immer geradeaus, man überquert zwischendurch noch einige Male andere Straßen und gelangt so schließlich zu den Wiesen der Bubenau. Hinter der Alm kurz steil hinauf zu einer Forststraße und gleich wieder links auf dem Rücken entlang des Sommerwegs durch den Wald hinaus zu freien Wiesen. Durch eine Mulde oder (bei Triebschnee) rechts über einen Rücken hinauf zur Kranzhornalm. Nach links über einen Rücken und dann der Waldschneise nach rechts zum Gipfel folgen. Die letzten paar Meter zum exponierten Gipfel werden i.d.R. zu Fuß zurückgelegt.

Abfahrt

Wie Aufstieg.

Varianten

Von Erl am östlichen Ortsrand über die Wiese leicht ansteigend bis zum Waldrand. Hier ein Stück an der Straße entlang, einige Kehren abkürzend, bis man zu den schönen Wiesen des Kleinberg kommt. Rechts der Straße aufwärts und bei der nächsten Kehre über die Straße. Jenseits links zwischen ein paar Häusern hindurch, hinauf auf einen Bichl mit einem Bauernhof. Hier trifft man auf die Straße, die nach links hineinführt zum Sommerparkplatz im Trockenbach.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung