Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Kaukasus - Kudebi (3006 m)

Kudebi

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
1-2 /
HöhenmeterGehzeit Infos
1200 m3 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Süd, West
Beliebtheit
Skitouren-Aufstieg zum Kudebi (im Hintergrund) Hoch über den Häusern von Gudauri

Schöne Genuss-Skitour in auf den "Liftberg" von Gudauri

Eine Skitour auf einen Liftberg? Zugegeben, zuerst hört sich das wenig verlockend an. Allerdings sprechen gleich mehrere Faktoren dafür: erstens sind in diesem Skigebiet im April unter der Woche praktisch keine Leute mehr unterwegs (als wir auf den Kudebi gestiegen sind wurden die Lifte für weniger als 10 Personen am Laufen gehalten, die an diesem Tag hier beim Skifahren waren), zweitens tangiert man das Skigebiet nur während der letzten 150 Höhenmeter - davor ist man soweit abseits davon, dass man es kaum mitbekommt - und drittens handelt es sich um eine hervorragende Aussichtstour, die vor allem für den ersten Tourentag im Gebiet zu empfehlen ist, da man sich einen perfekten Überblick über die Tourenmöglichkeiten verschaffen kann.

Anfahrt

Der Skiort Gudauri ist vom Flughafen Tiflis in etwa 2,5 Stunden Fahrzeit über die Georgische Heerstraße in Richtung Kreuzpass erreichbar.

Ausgangspunkt

Wir waren im Hotel Shamo, Gudauri (ca. 1850 m) untergebracht. Da wir direkt vom Hotel aus starteten, wird die Tour von dort aus beschrieben.

Routenverlauf

Vom Hotel marschiert man etwa 200 m bis an die Hauptstrasse. Zuerst steigt man östlich an einen Bergrücken heran und über seine Südwestseite auf den Kamm. Nun immer dem Kammverlauf folgen - einige male mit Felle ein Stück abwärts - bis der Kamm nach Norden einbiegt und wo man zu seinem höchsten Punkt (2504 m) gelangt. Nun entweder 100 Hm in den Sattel abfahren oder bei gutem Pulver noch weiter nach Westen bis in den Graben hinab. Nach Norden steigt man über den breiten Südrücken bis kurz vor den Lift auf und in der Nähe der Lifttrasse das letzte Stück zum Gipfel.

Abfahrt

Für die Abfahrt gibts zwei Möglichkeiten - welche man wählt hängt von den Schneeverhältnissen ab:

  1. Bei gutem Firn direkt den genialen Südhang etwa 500 Höhenmeter hinab, bis man rechts aus dem Graben in den Sattel hinausqueren kann. Durch einen breiten Graben talauswärts hinab nach Gudauri.
  2. Bei schlechtem Schnee und /oder Lawinengefahr entlang der Piste hinab nach Gudauri.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung