Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Gardaseeberge - Monte Altissimo (2078 m)

Monte Altissimo am Gardasee

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
1-2 / WS
HöhenmeterGehzeit Infos
900 m2,5 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Ost
Beliebtheit
Strahlendes Wetter und viel Schnee Weitläufiger Gipfelhang am Altissimo Winterlicher Süden - Blick über den Gardasee und die Po-Ebene bis zu den Apenninen Zweitausend Meter über dem Gardasee

Aussichtsreiche Skitour am Monte Baldo von San Giacomo

Den Gardasee verbindet man nicht gerade mit Skitouren. Allerdings reichen die flankierenden Berge bis über 2000 Meter hinauf und dort liegt im Winter fast immer genügend Schnee. In Wintern, in denen insbesondere die Südalpen mit viel Schnee bedacht werden, wie z. B. 2008/2009, finden sich sogar ausserordentlich gute Tourenbedingungen an den Hängen des Gardasees. Eine der beliebtesten Touren ist dabei der nördliche Eckpfeiler des Monte Baldo Massivs - der Altissimo.

Ortovox

Anfahrt

Von der Autobahnausfahrt Rovereto-Süd in Richtung Gardasee und noch vor dem Tunnel rechts nach Mori. Im Ort der Ausschilderung nach Bretonico folgen bis zum Örtchen San Giacomo.

Ausgangspunkt

San Giacomo an der Monte-Baldo-Straße oberhalb von Bretonico (Zufahrt von Mori). Parkplätze im Bereich des Hotels San Giacomo oder 400 m weiter an der Straße in einer Kehre drunten im Graben (1173 m).

Routenverlauf

Unmittelbar am Hotel über Wiesen rechts haltend aufwärts. Wer an der Straßenkehre startet quert hinter den Häusern nach rechts aufwärts hierher. Nach einem kurzen Flachstück an den Waldrand und entlang des Wanderwegs durch den Wald erst rechts, dann links haltend auf einen Gratrücken. Auf diesem in Richtung des Monte Campo (der Vorberg mit Kreuz), bis man die Flanke nach links in einen weiten Sattel zur Malga Campo queren kann. Nun über den breiten Hang hinauf auf den NO-Grat des Altissimo und ohne Schwierigkeiten zum Rif. Altissimo und wenige Meter weiter zum geräumigen Gipfel mit herrlichem Tieflbick auf den Gardasee.

Abfahrt

Entweder über die Aufstiegsroute oder unmittelbar vom Gipfel über den gewaltigen Osthang bis zu einer Fahrstraße. Auf dieser nach links queren (evtl. nochmal auffellen) zur Aufstiegsroute. Bei viel Schnee kann man auch nach rechts in den Graben abfahren und dort wo er abbricht, nach rechts hinausqueren in lichten Hochwald. Nun steil hinab in den Talgrund und direktzur Straßenkehre mit dem kleinen Parkplatz.

Hinweise

Das Rifugio Altissimo verfügt über einen Winterraum (8 Plätze)

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung