Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Bayerische Voralpen - Röthenstein (1703 m)

Plankenstein-Runde - Röthenstein

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
1 / WS
HöhenmeterGehzeit Infos
750 mGes. 3,5-4 h
ExpositionLawinengefahr Infos
alle
Beliebtheit
Skiführer Bayerische Alpen - Panico Skitourenführer

Variantenreiche Rundtour um einen bekannten Voralpen-Kletterberg.

Wie der Roß- und Buchstein auf der anderen Seite des Tegernseer Tales ist auch der Plankenstein ein beliebter Kletterberg. Dass er als Skiberg wenig taugt, lässt sich bei dieser Umrundung unschwer feststellen. Dafür gibt er eine nette Kulisse ab und die Hänge östlich und westlich des Plankensteinsattels sind bei guten Schneeverhältnissen wirklich lohnend. Diese Runde kann in beiden Richtungen begangen werden – die hier beschriebene Variante hat den Vorteil eines netten Gipfels.

Ortovox

Anfahrt

Mit PKW: Die Pforte zum Tegernseer Tal bildet Gmund, das von der A8 aus Richtung München über die Auffahrt Holzkirchen und Warngau, bzw. aus Richtung Rosenheim über die Anschlussstelle Irschenberg über Miesbach erreicht wird. Je nach Ziel fährt man nun östlich oder westlich um den See herum und zu den beschriebenen Ausgangspunkten. Die meisten liegen direkt an der Achenpass-Bundesstraße, einige an der Mautstraße Rottach-Valepp, die im Hochwinter bis zum Sutten befahrbar ist (bei Schneefällen können Ketten nötig sein).

Mit ÖPNV: Vom Bahnhof Tegernsee bzw. dem Ortszentrum Rottach fährt im Winter mehrmals ein Bus zum Skigebiet Sutten

Ausgangspunkt

Parkplatz Hufnagelstube (Kistenwinterstube) an der Mautstraße Enterrottach-Sutten

Routenverlauf

Direkt oberhalb vom Parkplatz beginnt rechts eine Forststraße. Auf dieser relativ flach aufwärts, bis man links auf einen ein weiteren, steileren Fahrweg zur Sieblialm abzweigt. Freie Hänge leiten nun an der Alm vorbei zu einem Waldgürtel. Diesen überwindet man am besten im Bereich des Sommerweges oder etwas links davon, bis man wieder auf freies Gelände kommt und den Riedereck-Sattel erreicht. Nun am besten gleich mit Fellen jenseits hinab und das steile Kar zwischen Risserkogel und Plankenstein hinauf zum Plankensteinsattel. Nun rutscht man kurz und steil nach Westen scharf rechts haltend hinab, bis man unterhalb der Felsen einen steilen Hang nach links aufwärts zu einem flacheren Rücken queren kann. Über diesen hinauf zum höchsten Punkt des Röthensteins.

Abfahrt

Vom Gipfel erst an der Aufstiegsroute zurück in den Südhang und diesen dann nach Westen einbiegend hinab zum Röthensteiner See. Noch vor dem tiefsten Punkt rechts über eine Kuppe und nach Norden hinab zur Röthensteinalm. Der Weiterweg zurück zum Parkplatz verläuft entlang der Forststraße.

Varianten

Man kann auch vom Gipfel knapp südlich am Grat sehr steil nach Osten unter die Nordwand des Plankenstein abfahren (absolut sichere Bedingungen erforderlich!). Wo es flacher wird hält man sich links zur Plankensteinalm. Von dieser links des Grabens, zuletzt durch den Wald entlang einer Wegtrasse hinab zur Fahrstraße, wo man auf die Hauptroute trifft.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung