Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Kaisergebirge - Kopfkraxen (2178 m)

Über den Wiesberg auf die Kopfkraxen

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
3 / S
HöhenmeterGehzeit Infos
1250 m3 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Süd
Beliebtheit
Skiführer Bayerische Alpen - Panico Skitourenführer
Sichere Spitzkehrentechnik ist am Wiesberg unerläßlich Gemütlicher geht es über den abschließenden Rücken zur Kopfkraxen Sonniger Rastplatz vor der Sonneck-Südwand

Rassige Firntour vom Jägerwirt auf der Südseite des Wilden Kaisers

Die beliebteste anspruchsvollere Skitour auf der Südseite des Wilden Kaisers ist der Wiesberg. Während die Otto-Normal-Firnfahrer in Scharen zum Ellmauer Tor hinaufströmen treffen sich hier in etwas geringerer Zahl die routinierten Tourengeher. Sicheres Aufsteigen mit Harscheisen oder manchmal sogar mit Steigeisen und absolut sichere Fahrtechnik sind allerdings Grundvoraussetzungen für diesen Klassiker. Unterhalb der 40 - 45 Grad steilen Südhänge lauern nämlich Felsabbrüche, die keinen Sturz verzeihen. Wer sich noch nicht ausgelastet fühlt kann vom Gipfel sogar noch weitersteigen zum Sonneck.

Anfahrt

Von Kufstein, Wörgl oder St. Johann nach Scheffau und im Ort rechts abbiegen auf die kleine Bergstraße die zum Gasthaus Jägerwirt führt.

Ausgangspunkt

Parkplatz unterhalb vom Ghf. Jagerwirt (900 m).

Routenverlauf

Vom Jägerwirt auf der Forststrasse bis zur ehemaligen Wegscheidalm. Noch ein kurzes Stück nach Norden aufwärts und nach links über den Bach. Vorbei an der Kaiseralm über breite Wiesen zu einer bewachsenen Steilstufe, in deren Mitte eine breite Rinne relativ bequem zur Kaiser-Hochalm führt. Eine weitere kurze Steilstufe leitet in das Sonnensteinkar, das uns hinter dem felsigen Sonnenstein vorbei in einen kleinen Sattel leitet. Nun anfangs durch steile Latschengassen an den Beginn des breiten Gipfelhanges. Über diesen in mehr oder weniger weiten Kehren steil hinauf zum Grat und deutlich gemütlicher über diesen breiten Rücken nach Osten auf den Gipfel der Kopfkraxen .

Abfahrt

Die Abfahrt beginnt man am besten sobald der kurze Südhang direkt unter dem Gipfel die ersten Auffirnungserscheinungen zeigt (meist zwischen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr). Man fährt entlang des Aufstiegsweges, am Beginn der Latschengassen kann man auch durch eine westseitige Rinne (meist hart) direkt in das Sonnensteinkar abfahren.

Varianten

Man kann zu Fuß noch auf das Sonneck weitersteigen. Dazu erst vom Gipfel der Kopfkraxen nordostseitig hinabklettern in die Scharte (Drahtseile, aber oft unterm Schnee), dann jenseits erst steil aufwärts, zuletzt flach über das Hochplateau zum Gipfel. Für das erste Stück sind manchmal Steigeisen und Pickel empfehlenswert. Ist der Schnee tief, kann sich hingegen das Mitnehmen der Ski über die Kletterstelle lohnen, dann kann man die letzten 100 Hm nochmal mit Ski aufsteigen und wieder abfahren.

Karten

Alpenvereinskarte - 8 Kaisergebirge - Maßstab: 1:25.000

© Markus Stadler 1999 - 2018 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung