Home » Klettern » Alpinklettern » Berchtesgaden » »

Kletterrouten Berchtesgaden - Reiteralm » Alpawand » Nordwand

Der Franzose und die alten Männer

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
7 E2-
KletterzeitKletterlänge
4-6 h485m
WandhöheExposition
350mN
Beliebtheit
Kletterführer Berchtesgadener Alpen West
Die Alpawand mit dem Verlauf der Kletterroute "Der Franzose und die alten Männer"

Die Alpawand mit dem Verlauf der Kletterroute "Der Franzose und die alten Männer"

Routencharakter

Abwechslungsreiche Route, die neben schönen rauen Platten auch Schrofenpassagen und einige weniger feste Stellen aufweist. Der untere Teil ist (vor allem im Frühjahr) teils etwas dreckig und hat dazu ein paar bröselige Stellen. Zudem muss in Wandmitte ein erdiges Schrofen- und Latschenband gequert werden. In der zweiten Hälfte ist dann die Kletterei insgesamt homogener und der Fels bietet kaum noch Grund zur Klage.

Schwierigkeit

7 (Stelle in der 2. SL), Passagen 7-, meist 5 bis 6, selten leichter (7- zwingend)

Absicherung

Gut mit Bohrhaken in engen Abständen.

Empfohlene Ausrüstung

13 Express

Erstbegeher

Fritz Amann und Karl Bauer im August 2011. Nach 3 Tagen Vorarbeiten mit Elie Truc-Vallet, Bernd Neubert und Tommi Reiter.

Zustieg

Von Reit auf dem Alpasteig in Richtung Traunsteiner Hütte. nach ca. 1 Stunde auf etwa 1100 m kommt man an ein Schild "Achtung Felssturz". Nun noch einige Kehren aufwärts aus dem Wald heraus zu einer Linkskehre (ca. 20 m oberhalb ist an einem Baum nochmal ein "Achtung-Felssturz-Schild"). Hier kann man ein Rucksack-Depot einrichten. Nun rechts in den lichten Waldqueren. Eine steile Schuttreise queren, wieder in Wald, bis man zu einer Grasrinne vor einem steilen Grasvorbau gelangt (10 Min.). Zum Einstieg des "Fliegenden Holländers" 20m hoch zu Bohrhaken (insgesamt knapp 1,5 Std.).

Einstieg

Der Einstieg befindet sich etwa 30 m links oberhalb vom "Holländer". Kein Schild am Einstieg, der erste Bohrhaken schräg links oben ist in dem schrofigen Gelände zu sehen.

Abstieg

Vom Ausstieg den Markierungen und deutlichen Steigspuren - anfangs kurz aufwärts - folgen bis zu einem schönen Almboden. Diesem bis an sein östliches Eck und dann auf deutlichem Weg hinab zur Alpaalm. Auf dem Wanderweg zurück zum Rucksackdepot (gut 30 Min.)

Hinweise

Die 4. und 5. Seillänge können gut zusammengehängt werden wenn man genügend Expressen dabei hat und an den entscheidenden Stellen 2 oder 3 mal verlängert.

Fotos aus der Route

Gleich in der zweiten Seillänge wartet die Schlüsselpassage der gesamten Tour - ein kleingriffiger Überhang mit anschließender kniffliger Plattenquerung.

Gleich in der zweiten Seillänge wartet die Schlüsselpassage der gesamten Tour - ein kleingriffiger Überhang mit anschließender kniffliger Plattenquerung.

Die Route hat etwas mehr Grasanteil als die meisten anderen Kletterrouten an der Alpawand.

Die Route hat etwas mehr Grasanteil als die meisten anderen Kletterrouten an der Alpawand.

Ab dem großen Schrofenband wird die Kletterei homogener und die Felsqualität besser.

Ab dem großen Schrofenband wird die Kletterei homogener und die Felsqualität besser.


© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung