Home » Klettern » Alpinklettern » Dolomiten » »

Kletterrouten Cortineser Dolomiten » Coston d'Averau / Col de Limedes » Südwestwand

Via Ruben Gonzalez

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
7 (6/A0)E2-
KletterzeitKletterlänge
2 - 3 h300 m
WandhöheExposition
200 mSW
Beliebtheit
Kletterführer Best of Dolomiten
Die Südwestwand des Coston d'Averau (Col de Limedes) mit der Kletterroute Via Ruben Gonzalez in den Cortineser Dolomiten unterhalb des Falzaregopasses.

Die Südwestwand des Coston d'Averau mit der Kletterroute "Via Ruben Gonzalez" (blau) und dem klassischen Südwestkamin. (Quelle: Mauro Bernardi - Klettern in Cortina).

Routencharakter

Nette Bohrhakentour mit kurzem Zu- und Abstieg. Ideal als Halbtagstour bei unsicherem Wetter oder an einem An- oder Abreisetag. Meist Plattenkletterei an festem, griffigem Fels mit kurzen Einzelstellen über kleine Überhänge. Schlüsselstelle gegenüber dem Rest sehr schwer, kann aber problemlos mit 1-2 Zügen an den Haken A0 geklettert werden. Danach eher alpin-botanisches Finale zum Gipfelplateau.

Schwierigkeit

7/7+ (eine Stelle, oder A0), zwei Stellen 6, mehrmals 6- und 5+

Absicherung

Gut mit Bohrhaken abgesichert. Nur nach der Schlüsselstelle werden die Haken etwas spärlicher. In dem leichten Grasschrofengelände der letzten beiden Längen sind kaum noch Haken (evtl. Sicherung mit Schlingen an Bäumen und Köpfeln, v.a. wenn das Gras nass ist).

Empfohlene Ausrüstung

10 Express, Schlingen, evtl. Stopper.

Erstbegeher

Roly Galvagni und Massimo Maceri Mitte Juni 2012

Zustieg

Vom Falzaregopass fährt man sechs Kehren nach Süden hinab zum Pian Falzarego und parkt bei der Bar/Albergo Sasso di Stria. Nun geht man oberhalb der Kehre links an dem obersten Gebäude vorbei und auf einem Weglein rechts hinab zum Bach. AQuf der anderen Bachseite folgt man schmalen Steigen nach Süden durch den lichten Wald bis unter die Wand und hält sich rechts bis zur Spitze eines Grassporns.

Einstieg

Wenige Meter links unterhalb des höchsten Punktes des erwähnten Grassporns, der hier den höchsten Punkt des Wandfußes markiert. Steinmann am Einstieg, der erste Bohrhaken befindet sich in etwa 5 m Höhe.

Routenverlauf

Die Route verläuft rechts der klassischen Südwestkaminführe durch die steile Wand und führt zuletzt über Schrofen links haltend hinauf zum Latschenplateau.

Abstieg

Vom Ausstieg erst links, dann rechts haltend auf deutlich ausgetretenen, aber von Latschen zugewucherten Wegen abwärts. Es gibt zahlreiche Latschengassen an der Plateaukante entlang oder auch weiter rechts. Man sollte eine Art Hohlgasse (quer zum Hang verlaufend, die mit Gras bewachsen ist) finden, bevor das Plateau flach zum Falzaregopass hin ausläuft. Durch die Gasse führt ein Weg nach links an die Plateaukante (Steinmänner). Von dort durch eine Rinne direkt hinab zum Wald und in wenigen Minuten zum Pian Falzarego (vom Ausstieg ca. 30 - 45 Min.).

Hinweise

Vom Stand nach der Schlüsselseillänge kann auch über die Route abgeseilt werden.

Topo

Topo der Kletterroute Via Ruben Gonzalez am Coston d'Averau (Col de Limedes) am Falzaregopass in den Dolomiten oberhalb von Cortina d' Ampezzo

Topo der Route "Via Ruben Gonzalez" am Coston d'Averau am Falzaregopass

Fotos aus der Route

Kurzer Bauch am Ende der dritten Seillänge der Kletterroute Via Ruben Gonzalez am Falzaregopass am Coston d'Averau (Col de Limedes) in den Dolomiten.

Kurzer Bauch am Ende der dritten Seillänge .

Blick aus der dritten Seillänge von Via Ruben Gonzalez am Coston d'Averau in den Dolomiten zum Hexenstein.

... und im Hintergrund grüßt der Hexenstein.

Ausstieg von der Kletterroute Via Ruben Gonzalez aufs Gipfelplateau des Coston d'Averau - unten die Passtraße zum Passo Falzarego.

Ausstieg aufs Gipfelplateau - unten die Passtraße zum Passo Falzarego.


© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung