Markus Stadler

Gardaseeberge > Monte Casale > Erster Pfeiler


Via del Missile

Bew. E-Grad Zeit Länge Wandh. Expos. Sterne Begehungen
7 (6+/A0) E4- 4 - 6 h 320 m 300 m O

Charakter

Klassische Alpintour mit schönen Riss-, Verschneidungs- und Kaminseillängen. Bis auf die erste Seillänge durchgehend fester, griffiger Fels. Ziemlich anhaltende Kletterei, die auch aufgrund der häufig selbst anzubringenden Absicherung nicht unterschätzt werden sollte.

Erstbegeher

G. Stenghel, A. Baldessarini 1981

Schwierigkeit

7 und 7-, je eine Stelle, diese können beide A0 geklettert werden. Eine Seillänge 6+, kontinuierlich 5 bis 6.

Absicherung

Die Stände sind meist mit Normalhaken oder Schlingen eingerichtet, bzw. können problemlos an Bäumen bezogen werden. Mehrere Zwischenhaken finden sich nur in den Seillängen, die öfter technisch geklettert werden - ansonsten nur vereinzelt. Allerdings kann die Route mit Friends und Keilen meist gut abgesichert werden.

Ausrüstung

Stopper und Friends bis Gr. 3

Zustieg

Von Pietramurata am Ortsausgang in Richtung Sarche zweigt ca. 200 m vor der Brücke links die Straße in den Steinbruch ab. Am Beginn dieser Strasse kann man rechts parken. Nach 30 m beginnt rechts ein Schotterweg, auf diesem auf die Wand zu, bis links ein Pfad über steiles Geröll zum Pfeilerfuss führt. Unter der Wand rechtshaltend auf Steigspuren aufwärts bis zum plattigen Wandbereich unter dem markanten Dach (Einstieg von Giuma). Rechts durch eine erdige und steile Wald-Rinne noch ca. 100 m weiter aufwärts, bis wenige Meter unter ein Band, das am Pfeiler links der Rinne nach links an die Pfeilerkante führt (45 - 60 min.).

Einstieg
Routenverlauf

Klassische Linie im rechten Teil der steilen Wand, links der braunen "Rakete".

Abstieg

Vom Ausstieg einige Meter gerade aufwärts, dann auf Pfadspuren nahezu immer auf gleicher Höhe nach rechts. Nach einigen Minuten kommt man zu einem tiefen Felsspalt, durch den links ein Steiglein führt (Mutige können auch mit Anlauf drüberspringen). Das Weglein geht nach und nach in eine Forststrasse über, die (unangenehm lange) flach nach Westen führt, bis an einer Kreuzung (ca. 20 min vom Ausstieg) die Ausschilderung nach Sarche beginnt. Nun auf schönem Steiglein, mehrmals die Forststrasse kreuzend hinab nach Sarche (ca. 2h vom Ausstieg) und in 15 Minuten zurück nach Pietramurata.

Stützpunkt
Hinweise
Informationsquelle

Topo

Topo der Kletterroute Via del Missili am Monte Casale im Sarcatal.

Topo der Kletterroute "Via del Missili" am Monte Casale


Wandbild

Der Ostpfeiler des Monte Casale oberhalb von Pietramurata im Sarcatal mit der Via del Missile.

Der Ostpfeiler des Monte Casale mit der Via del Missile


Weitere Fotos von der Route

Sabine im Quergang.

Sabine im Quergang.


Der Risskamin der siebten Seillänge.

Der Risskamin der siebten Seillänge.


Gemütliches Gelände am Ausstieg.

Gemütliches Gelände am Ausstieg.


Sonstiges

PDF-Datei PDF PDF-Datei erstellen
Externer Link

Bericht mit Bildern auf dem Blog von Daniel Mohler