Home » Klettern » Alpinklettern » Sonstige Gebiete » Alpine Kletterrouten

Kletterrouten Karwendel » Martinswand » Südwand

Tschi-Tschi

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
8 E1
KletterzeitKletterlänge
3 h180 m
WandhöheExposition
160 mS
Beliebtheit

Routencharakter

Die Routen links vom Ostriss gehören zum besten, was die Martinswand zu bieten hat. Die sehr anhaltende und ausdauernde Kletterei an dieser steilen gelben Wand ist nahezu ganzjährig möglich, wobei im Sommer eher kühle Witterung zu bevorzugen ist. Anhaltende Sportkletterei, durchweg steile Wandkletterei an Auflegern, Leisten und gelegentlichen Löchern. Sehr kraftraubend und für Leute, die den Martinswandfels nicht gewohnt sind auch hart bewertet.

Schwierigkeit

8 (2 Seillängen) - sonst 7 bis 8-

Absicherung

Sehr gut mit Bohrhaken abgesichert, Keile und Friends sind nicht notwendig, ein Helm ist empfehlenswert.

Empfohlene Ausrüstung

14 Expressschlingen, keine Keile notwendig.

Erstbegeher

F. Huber, T. Schöpf 1992

Zustieg

Auf der Inntalautobahn in Innsbruck-Kranebitten ausfahren, nach Links über die Innbrücke und auf der Bundesstrasse in Richtung Zirl. Ca. 500 m nach einem Steinbruch befindet sich rechts der Parkplatz des AV-Klettergartens.

Am besten über eine der Vorbau-Routen (z. B. Flying Grass, Beam me up Scotty oder Maxl's Gamsrevier) zum "Ostrisswald" - einer kleinen Baumgruppe in halber Wandhöhe. Hierher führen auch zwei Fussanstiege: Einer führt von links nach Rechts über den Vorbau (Auckentaler-Zustieg), ein zweiter und etwas bequemerer führt rechts an den Klettergärten vorbei aufwärts (entlang des Martinswand-Abstiegs), bis man auf einem Band in Höhe der Ausstiege von Flying Grass und Beam me up Scotty nach links queren kann.

Einstieg

Wenige Meter links vom Ostriss.

Routenverlauf

Die erste Seillänge führt rechts zum Stand im Ostriss, danach verläuft die Route immer links parallel des Ostrisses.

Abstieg

Abseilen über die Route und am besten über den östlichen Abstieg wieder hinab. Man kann auch vom letzten Stand noch ein Stück aufwärts klettern (III) und dann nach rechts zum Abstiegsweg queren, der anfangs steil und ausgesetzt, dann aber bequem hinabführt zur Bundesstrasse.

Topo

Routenskizze der Sportkletterroute "Tschi-Tschi" an der Martinswand bei Innsbruck

Topo der Kletterroute "Tschi-Tschi" an der Martinswand

Fotos aus der Route

Die erste Seillänge der Sporkletterroute Tschi-Tschi an der Martinswand bei Innsbruck ist noch flacher und etwas gegliederter.

Die erste Seillänge ist noch flacher und etwas gegliederter.

Steile Wandkletterei in der 3. Seillänge der alpinen Sportkletterroute Tschi-Tschi an der Martinswand im Karwendel.

Steile Wandkletterei in der 3. Seillänge


© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung