Home » Bergliteratur » Buch

Kategorien: Panico-Alpinverlag Alpinkletterführer Salzburg Berchtesgadener Alpen

Kletterführer "Best of Genuss", Band 1 - Salzburger und Berchtesgadener Land

Kletterführer "Best of Genuss", Band 1 - Salzburg

Alpinklettern und Plaisirklettern bis zum 7. Grad

Titel: Kletterführer Best of Genuss, Band 1 - Salzburger und Berchtesgadener Land

Autor: Gerald Forchthammer, Rudolf Kühberger

Verlag:Panico-Alpinverlag

Seiten: 520

Preis: 29,80 €

Für wen: Für erfahrene Kletterer, die in Mehr-Seillängen-Routen vorwiegend im Schwierigkeitsbereich 4 - 7 unterwegs sind und gut abgesicherte Wege bevorzugen.

Wo: Online beim Panico-Verlag

Rezension

Zwischen Lofer und dem Hallstätter See befindet sich ein ganz besonders felsiger Abschnitt der Nördlichen Kalkalpen. Von den Steinbergen, über die Berchtesgadener Alpen, das Tennengebirge bis hin zum Dachstein reiht sich Felswand an Felswand und das riesige Potential wurde in den letzten Jahren eifrig nach Neutourenmöglichkeiten abgesucht. Daß dabei nicht nur High-End-Routen in den oberen Schwierigkeitsgraden entstanden sind, beweisen Rudolf Kühberger und Gerald Forchthammer im neusten Band der Panico-Best-of-Reihe. Auf über 500 Seiten stellen sie etwa 180 Routen mit Topos, Bildern und Beschreibung vor. Dabei wurde penibel genau recherchiert und für jede Tour trotz Topo nochmal eine seillängenweise Beschreibung hinzugefügt.

Die Routenauswahl ist natürlich subjektiv, allerdings wurde vor allem auf Routen modernen Charakters Wert gelegt, die nur ein Minimum an eigenverantwortlicher Absicherung notwendig machen. Aufgrund dieses Anspruchs an die Hakenausstattung fielen leider viele klassische Routen (auch sanierte, die nur teilweise zusätzlich abgesichert werden müssen) durchs Raster. Den passionierten Bolt-Klinker wird das nicht stören, der alpin geprägte Kletterer wird diese jedoch vermissen, wenn er hinter der Bezeichnung "Best of" auch die besten Klettereien und nicht nur die bestabgesichertsten Klettereien der Region vermutet. Die Topos des Führers entsprechen dem bekannt hohen Panico Standard und wurden von der Topofee Johanna Widmaier wie immer übersichtlich und exakt gezeichnet. Aufgrund der aufwändigen Recherche der Touren (die beiden Autoren haben angeblich alle Touren selbst in den letzten Jahren geklettert) sollte auch die Fehlerquote sehr niedrig sein.

Das Layout orientiert sich an den bereits bekannten Best-of Führern des Verlages. Viele Fotos ergänzen die Informationen, allerdings sind diese oftmals extrem klein abgebildet und einige an sich gute Fotos kommen dadurch nicht mehr zur Wirkung. Die ellenlangen Routenbeschreibungen, die zusätzlich zu den Topos bei den meisten Routen aufgeführt sind, halte ich für überflüssig. Wo ein gutes Topo vorhanden ist und sowieso alle paar Meter ein Bolt steckt braucht kein Mensch seitenweise Text. Hier wäre eine Möglichkeit gewesen, die Bebilderung ein wenig zu optimieren und gleichzeitig die beträchtliche Dicke des Führers etwas abzuspecken. Da ja auch keine Topokarten beiliegen muss so entweder die ganze Schwarte durch die Tour geschleppt werden oder man muss vorher die Topos auf die Digitalkamera speichern oder eine Kopie anfertigen.

Fazit: Diese Kritikpunkte sollen aber nicht darüberhinwegäuschen, dass es sich insgesamt um ein umfangreiches und handwerklich gut gemachtes Führerwerk handelt, das dem Genusskletterer einen umfassenden Überblick über die in den letzten Jahren eingerichteten Bohrhakenrouten gibt und auch eifrigen Routensammlern viele Jahre Kletterstoff bietet.

Beschriebene Gebiete

  • Dachstein West
  • Gosaukamm
  • Tennengebirge
  • Hochköniggebiet
  • Steinernes Meer
  • Berchtesgadener Alpen
  • Leoganger- und Loferer Steinberge
  • südöstliche Chiemgauer Alpen
  • Hohe Tauern

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung