Home » Klettern » Infos zum Klettern » Definitionen » Erläuterungen zu den Kletterroutenseiten

Detailhinweise zu den Kletterrouten-Seiten

Auf den tabellarische Übersichtsseiten der Kletterrouten sind viele Infos abgekürzt oder zusammengefasst. Bei vielen Routen werden die Informationen in den dahinter liegenden Detailseiten dann näher erläutert. Die Kurzangaben haben folgende Bedeutung:

Bew.: In Klammern hinter dem Routennamen steht die Schwierigkeitsangabe in UIAA-Skala als Kurzangabe

E-Grad (Definition siehe Ernsthaftigkeitsbewertung):

  • E1: Sehr gut abgesicherte Tour (Bohrhaken in geringen Abständen)
  • E2: Gut abgesicherte Tour nur in Ausnahmefällen müssen eigenständig Sicherungen angebracht werden.
  • E3: Alpin abgesichert Tour, Stände sind in der Regel vorhanden oder können einfach selber gebaut werden, Zwischensicherungen müssen häufig selbst angebracht werden
  • E4:  Wenig oder schlecht abgesicherte Tour, guter Umgang mit  mobilen Sicherungsmitteln erforderlich
  • E5: Ernste Tour, es sind nur wenige oder keine Sicherungen  vorhanden - Sicherungen können oft schlecht/garnicht oder nur in grossen Abständen angebracht werden
  • E6...: Steigerung der Anforderung an Psyche, Sicherungskönnen, Risikobereitschaft  

Schönheit:

***** Super Tour - eine der besten dieses Schwierigkeitsgrades

**** Lohnende Tour - sollte man schon mal gemacht haben

*** Ist o.k

** Für Leute mit Sinn für das Besondere oder die sonst schon alles geklettert sind

* Nicht so der Hit, muß man sich nicht antun

Begehungen:

  • 5 =  absolute Modetour (oft Staugefahr)
  • 4 = häufig begangen (an schönen Tagen meistens Kletterer in der Route)
  • 3 = gelegentlich begangen (mehrmals jährlich)
  • 2 = kaum begangen (alle paar Jahre mal)
  • 1 = nicht mehr begangen oder keine Wiederholung bekannt

Länge: Kletterlänge (ist meist nicht identisch mit der Wandhöhe!)

Zeit: durchschnittliche Kletterzeit in Stunden für eine Seilschaft, die der Tour gut gewachsen ist.

Ebg.: Erstbegeher, Jahr der Erstbegehung

Schwierigkeit: nähere Angaben zu der Schwierigkeitsverteilung auf die einzelnen Seillängen, bzw. Anzahl der Seillängen

Exposition: S=Südwand, W=Westwand, N=Nordwand, O=Ostwand

© Markus Stadler 1999 - 2023 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox Safety Lab Snow
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung