Home » Klettern

Kategorien: Urlaubsziel Sektor Alpenregionen Italiens

Medale bei Lecco

Klettern am Medale bei Lecco / Comer See. Informationen zum Klettergebiet, zur Anreise und zur Übernachtung.

In der Via dell' Anniversario am Medale bei Lecco

In der Via dell' Anniversario

Alpines Sportklettern über dem Comer See

Der Medale ist der beherrschende Berg über Lecco. Die bis zu 400 m hohe Wand erhebt sich senkrecht über den Dächern des Ortes und ist aufgrund ihres kletterfreundlichen Gesteins und der mittlerweile - nach einer groß angelegten Sanierungsaktion 2004 - guten Absicherung ein hervorragendes Ziel für alpine Sportkletterrouten mit mehreren Seillängen. Auch wenn viel Bewuchs in der Wand zu sehen ist - beim Klettern fällt die Botanik weniger störend in Gewicht als man meinen möchte. Im Frühsommer und im Herbst muss an schönen Wochenenden (v.a. Sonntags) jedoch mit großem Andrang und dadurch akuter Steinschlaggefahr gerechnet werden.

Ausgangspunkt

Blick auf den Medale (links)
Blick auf den Medale (links)

Es gibt zwei Ausgangspunkte, wobei derjenige in Laorca zu bevorzugen ist, wenn man über den Normalweg absteigen möchte. Auch stehen dort mehr Parkplätze zur Verfügung.

a) Ausgangspunkt für den rechten Wandteil: Von Lecco der Straße in Richtung Valsassina folgend bis zu einer großen Rechtskehre in einem Graben, hier zweigt eine kleine Straße links ab, die nach einer Linkskurve zu einer Kuppe führt. Jenseits hinab zum Ende der Straße mit Parkplatz.

b) Ausgangspunkt für den Linken Wandteil und den Antimedale: Ebenfalls der Straße von Lecce in Richtung Valsassina aufwärts bis zu einer Rechtskurve, in der geradeaus die "Via Quarto" abzweigt. Der Straße bis zu ihrem Ende mit Parkplatz folgend.

Zustieg

Am Zustieg zum Medale geht es eng her
Am Zustieg zum Medale geht es eng her

a) Vom Parkplatz in Laorca dem unteren Weg hinab zur Kirche und rechts aufsteigend mit Flachstücken dazwischen, immer geradeaus bis man auf eine Betonstraße trifft. Dieser nach rechts bis zum ehem. Rifugio Medale. Hier zweigt geradeaus ein Weg ab, der nach links zu einer Gabelung führt. Der rechte Weg führt nun zum Gipfel, geradeaus gehts in Richtung Klettersteig unter dem Wandfuss entlang, Steigspuren führen immer wieder an die Einstiege.

b) Die Einstiege auf dem Vorbau erreicht man über den Klettersteig - hierhin entweder über Zustieg a) oder von "Rione" (Zufahrt B) zuerst dem Wanderweg Nr. 52 in Richtung Rif. Piazza folgend, bis von der Schotterstraße rechts ein Weg hinaufführt zum Einstieg des Klettersteigs. (ca. 20 - 30 Minuten zum Beginn des Klettersteigs). Für die Bonattiroute und benachbarte Anstiege muss man nun über den Klettersteig ca. 250 m steil und ausgesetzt hinauf - bei vorausgehenden Personen ist eine Sicherung aufgrund der Steinschlaggefahr in anzuraten. Auch sonst sollte - wer sich nicht sicher ist - lieber eine Klettersteigsicherung verwenden. (Wenn man über den Klettersteig nach der Tour wieder absteigt, kann man diese in der Nähe des Einstiegs deponieren).

Kletterrouten

Alle Routen am Medale haben alpinen Charakter - in den leichteren Passagen stecken oft nur wenige Haken und Keile und Friends können hier hilfreich sein. Nach einer von offizieller Seite der Region Lecco unterstützten Sanierungsaktion ist jedoch das vorhandene Hakenmaterial absolut solide - dazwischen finden sich zusätzlich teilweise noch alte Normalhaken. Eine Übersicht über die Routen am Medale gibts auf der Homepage von Paolo Vitali und Soja Brambati.

Zu folgenden Routen hab ich weitergehende Infos auf meiner Homepage:

In der Via dell' Anniversario
In der Via dell' Anniversario

Abstieg

Die "Cassin"-Route und alle Wege rechts davon enden auf dem Ostgrat. Von hier entweder über diesen kurz aufsteigen zum Ausstieg der Cassin (Stellen 1-2) und hier auf einem teilweise mit Ketten versicherten Pfad nach Norden zum Normalweg. Oder von den ganz rechten Routen nach rechts abwärts zum Normalweg. Über den Weg problemlos abwärts zum ehemaligen Rifugio Medale (30 bis 45 Minuten).

© Markus Stadler 1999 - 2022 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox - Wissensplattform für einen nachhaltigen Bergsport
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung