Home » Skitouren

Kategorien: Skitourenausrüstung

Kinder-Skitouren-Bindung ATK Candy 5

Produktvorstellung der leichten Pin-Bindung für Kinder nach der ersten Skitour.

Ich hab die Bindung im Frühjahr 2022 von ATK kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen und meine 8jährige Tochter konnte damit dann noch ihre letzte Skitour der Saison genießen, bevor der Winter viel zu früh zu Ende gegangen ist. Daher gibt es an dieser Stelle keinen Testbericht, sondern eine einfache Produktvorstellung mit einem ersten Eindruck.

Endlich unterwegs mit einer Bindung die zum Körpergewicht passt
Endlich unterwegs mit einer Bindung die zum Körpergewicht passt

Skitouren-Bindungen für Kinder

Unsere Kinder sind schon sehr früh auf die ersten "Skitouren" mitgekommen. Bereits mit etwa fünf Jahren waren sie auf Hüttenwochenenden zusammen mit anderen Familien dabei, wo die Zustiege meist über Ziehwege und Rodelbahnen führten. Aber auch kurze, einfache Standardskitouren machten sie noch vor ihrem ersten Schultag wie vom Spitzingsee zum Taubensteinsattel. Die Crux bei der Skitourenausrüstung stellte dabei immer die Bindung dar. Die ersten Touren absolvierten sie mit Pistenski, Pistenskischuhen und dem Skitourenadapter von Contour. Bei einem Körpergewicht von unter 20 Kilogramm wog damit die gesamte Ausrüstung fast ein Drittel so viel wie sie selbst (zum Vergleich ein erwachsener 75 kg schwerer Tourengeher müsste 25 Kilogramm schwere Ausrüstung nutzen um auf ähnliche Belastungen zu kommen). Die bis vor kurzem verfügbaren Tourenbindungen erlaubten weder ausreichend geringe Auslösewerte (Z-Wert < 2), noch waren sie für Schuhgröße 32 oder 33 geeignet.

Der Umstieg auf die Hagan Z02 Junior mit 7 Jahren war dann bereits eine deutliche Verbesserung. Allerdings ist diese Rahmenbindung immer noch relativ schwer und so ganz zufrieden waren wir nie damit. Zum Beispiel war es für die Kinder kaum möglich, ohne HIlfe in die Bindung einzusteigen, weil sie so schwergängig ist. Daher kam uns das Angebot gerade recht, die ATK-Bindung Candy 5 auszuprobieren. Nachdem Amira mit 8 Jahren bereits Schuhgröße 36 hat und wir zwischenzeitlich auch einen gebrauchten Damentourenskischuh in der Größe hatten, stiegen wir im März 2022 für einen ersten Test auf den Weißkopfkogel in den Kitzbüheler Alpen.

Datailinfos zur Bindung

Die Candy ist eine leichte, klassische Pin-Bindung
Die Candy ist eine leichte, klassische Pin-Bindung

Wie alle ATK-Bindungen zeichnet sich auch die Candy durch eine Reduktion auf das Wesentliche aus, wobei in der Konstruktion und Produktion Wert auf zuverlässige, langlebige Materialien gelegt wird. Mit einem Gesamtgewicht von 290 g (inklusive Skistopper) ist sie selbst für die schmächtigen Kinder kaum am Fuß spürbar und mit einem Z-Wert-Bereich von 1,5 bis 5 ist eine ideale Bandbreite gegeben, um sie von der ersten Skitour bis ins Teenie-Alter zu begleiten. Daraufhin ist auch der relativ große Verstellbereich des Hinterbackens von 50 mm ausgelegt, der mit den oft recht schnell wachsenden Füßen schon eine Zeit lang Schritt halten kann, ohne die Bindung gleich ummontieren zu müssen. Meistens wird man sie aber ohnehin irgendwann auf einen längeren Ski schrauben...

Auch sonst wurde in vielen Details Wert drauf gelegt, dass sie von sehr leichtgewichtigen und nicht besonders kräftigen Personen genutzt werden kann: Der Verriegelungshebel am Vorderbacken ist etwas länger und hat weichere Federn, gleiches gilt für den Step-In am Hinterbacken und für den Verriegelungsknopf der Skistopper. Die Bindung verfügt über eine Steighilfe (+50 mm) und über die übliche Aufnahme für ATK-Harscheisen.

Filigraner Hinterbacken der ATK Candy 5
Filigraner Hinterbacken der ATK Candy 5, an dem die Z-Wert-Einstellung vorgenommen wird.
Der Vorderbacken mit dem etwas verlängerten Verriegelungshebel
Der Vorderbacken mit dem etwas verlängerten Verriegelungshebel

Unsere Erfahrungen

Wir konnten im Frühjahr nur noch eine Tour damit absolvieren, daher nur ein paar erste Eindrücke. Das Handling ging überraschend problemlos. Das 8jährige Mädel hat am Vorabend in der Wohnung 20 Minuten Aus- und Einsteigen sowie Umbau von Aufstieg auf Abfahrt geübt und kam auf Tour weitgehend problemlos damit zurecht, sogar das Verriegeln des Vorderbacken schaffte sie ohne Hilfe. Nur beim Einsteigen am harten schrägen Untergrund war ich ihr einmal mit Halten des Skis behilflich und das Aus- und Einklappen der Steighilfe mit dem Skistock brauchte noch recht viele Versuche.

Vom Gehgefühl und dem geringen Gewicht war sie (natürlich) begeistert. Ich hab die Bindung bewusst locker eingestellt (untere Grenze für ihr Gewicht nach Einstelltabelle), aber wir hatten keine einzige Fehlauslösung. Die Steighilfe finde ich für Kindertouren ausreichend, da ich normalerweise eine eigene flachere Spur anlege, wenn die vorhandene zu steil sein sollte.

Fazit

Der erste Eindruck ist absolut zufriedenstellend. Im bevorstehenden Winter wird die Bindung mit Sicherheit zu weiteren Einsätzen kommen - mal sehen ob sich das bestätigt.

© Markus Stadler 1999 - 2022 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox - Wissensplattform für Lawinensicherheit
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung