Home » Skitouren » Tourenplanung & Infos » Schneeverhältnisse

Skitourenverhältnisse Südliche Zillertaler Alpen - Pfunderer Tal

13. 03. 2012 | Tourenverhältnisse Zillertaler Alpen
von Markus Stadler

Firntage im Pfunderer Tal mit Hochtouren auf die umliegenden Gipfel

Insgesamt recht wenig Schnee - derzeit aber noch ausreichend für die meisten Skitouren im Talschluss. Nur rein südseitig ist unterhalb 1800 m nicht mehr viel zu möglich. Am besten schauts im Eisbruggtal aus, wo Eisbruggspitze und Östl. Hochwart gute Bedingungen hatten und wo 50 m nach dem Parkplatz angeschnallt werden kann. Die Steilstufe ins Eisbruggtal wird aber bald die ersten kurzen aperen Stellen aufweisen, Hochwart sollte noch länger durchgehend fahrbar sein.

Im Weitenbergtal ist der Weg durch die Duner Klamm abschnittsweise aper - und dort wo Schnee liegt ist dieser meist Lawinenschnee, der übersät ist mit Ästen, Dreck und Steinen. Wir haben daher bis/ab der Brücke bei 1702 m die Ski getragen, danach bis zur nächsten Brücke musste man 2 mal kurz abschnallen. Im Aufstieg zum Joch in der Enge teilweise verblasen, teilweise noch guter Pulver, die oberen 400 Hm dann extrem verblasener Schnee mit bockharten Windgangeln. Danach im Gipfelhang Schnee noch nicht ganz in Firn umgewandelt, dürfte aber bald soweit sein.

Seefeldspitze von Pfunders ist schon grenzwertig. Am Sonntag konnte man mit zweimal wenige Meter Abschnallen noch bis zum Ortsrand abfahren - die Straße dürfte aber inzwischen längere apere Passagen aufweisen. Schneequalität war aufgrund des Windes und der tlw. Bewölkung überwiegend bescheiden - erst unterhalb 2000 m war es firnig. Sehr empfehlenswertes Quartier für alle Touren im hinteren Pfunderer Tal ist die "Duner Heuschupfe" (Wegscheiderhof - Ferienwohnungen).

Schneepuzzle im Aufstieg zur Eisbruggspitze

Schneepuzzle im Aufstieg zur Eisbruggspitze

Am Ortsrand von Pfunders konnte man noch mit Ski zur Seefeldspitze starten

Am Ortsrand von Pfunders konnte man noch mit Ski zur Seefeldspitze starten

Windverblasene Schneedecke an der Weitenbergalm im Aufstieg zur Wurmaulspitze

Windverblasene Schneedecke an der Weitenbergalm im Aufstieg zur Wurmaulspitze

Gipfelhang des Hochwart

Gipfelhang des Hochwart

© Markus Stadler 1999 - 2020 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung