Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Niedere Tauern - Breiteckkoppe (2144 m)

Bretstein - Donnersbachwald - Mörsbachhütte

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
2 / WS+
HöhenmeterGehzeit Infos
1300 mGesamt 6-8 h
ExpositionLawinengefahr Infos
alle
Beliebtheit
Skidurchquerungen in den Alpen
Blick in den Bretsteingraben

Fünfte Etappe einer Skidurchquerung der Niederen Tauern

Dies ist die längste Tagesetappe der Durchquerung, weniger von den Höhenmetern, sondern vor allem wegen der langen Strecke. Wer die Transferstücke in den Tälern zu Fuß oder mit Ski geht, auf den wartet ein langer Tag, alternativ kann man sich dafür auch ein Taxi organisieren. In den Bretsteingraben ließen wir uns von unserem Wirt im Gasthaus Beren chauffieren was gut und gerne eineinhalb Stunden spart. Für die gut drei Kilometer aus dem Talschluss des Donnersbachtals bis zum Beginn des Schlussanstiegs hingegen lohnt es sich zeitlich kaum ein Taxi zu organisieren, einen Teil davon kann man auch auf der Langlaufloipe skaten.

Dafür macht man an diesem Tag viel Strecke. Wer die längliche Etappe hingegen gerne mit mehr Aufstiegen und Abfahrten anreichern möchte, der kann auch über Oppenberg (Übernachtung beim Almwirt) und die Planneralm (Skigebiet mit mehreren Hotels) nach Donnersbachwald gelangen, wird aber in der Regel mindestens einen Tag länger benötigen.

Anfahrt

Bretstein kann man von Süden über Judenburg und Möderbrugg erreichen.

Ausgangspunkt

Parkplatz im Bretsteingraben am Ende der im Winter befahrbaren Straße (ca. 1200 m) etwa 6 Kilometer von Bretstein.

Routenverlauf

Vom Parkplatz gehts etwa eine Stunde relativ flach taleinwärts zur Schwabergerhütte. In gleicher Richtung weiter auf ein kleines Plateau und nach Norden zum Ostgrat des Kreuzkogel. Über diesen auf den Gipfel (2109 m). Ein paar Höhenmeter nach Süden hinab und dann über den breiten Osthang auf die Breiteckkoppe (2144 m). Wieder Abfahrt nach Süden in einen breiten Sattel und von diesem links haltend hinab ins Alplkar. Immer links vom Bach haltend talauswärts, über eine steile Waldstufe hinab auf eine Forststraße, auf ihr nach rechts über den Bach und die Wiesen hinab zu den Siebenhütten.  Auf der flachen Straße hinaus zur Lärchkaralm. Dort wartet nochmal ein flacher Gegenanstieg, mit dem eine Wildfütterung links umgangen wird, bevor man es endlich gemütlich ins Donnersbachtal hinauslaufenlassen kann. Am Parkplatz im Talschluss kann man sich nun überlegen, ob man lieber ein Taxi ruft oder erstmal zu Fuß an der Straße entlang marschiert, bis man nach etwa eineinhalb Kilometern auf der linken Bachseite am Winterwanderweg oder der Langlaufloipe hinabskaten kann bis zur Talstation des Skigebiets. 

Hier ist der Tag ist noch nicht zu Ende: es wartet noch der Anstieg auf die Mörsbachhütte. Am schnellsten steigt man über die rechts aufwärts führende Skipiste bis zu einer Liftstation auf, von der ein flacher Ziehweg weiter zur Mörsbachütte führt. Es ist auch möglich, von der Skistation noch bis ins Ortszentrum abzufahren und von dort über die Naturrodelbahn zur Hütte aufzusteigen (ca. 15 Min. länger).

Varianten

Den Kreuzkogel kann man auch auslassen - indem vom Plateau oberhalb der Schwabergeralm gleich nach links zu einer Einschartung im Grat zieht und jenseits zum Nordgrat der Breiteckkoppe aufsteigt. Ab der Breiteckkoppe gibts auch eine Möglichkeit über das "Schreinl" nach Donnersbachwald zu gelangen.

Hinweise

Fünfte Tagesetappe der Skidurchquerung der östlichen Niederen Tauern von Wald am Schoberpass nach Öblarn.

Übernachtung auf der Mörsbachhütte (ÖAV-Sekion Graz).

Achtung - die Hütte ist inzwischen nur noch als Selbstversorgerhütte zugänglich. Wer Unterkunft mit Verpflegung sucht, wird aber evtl. auch in Donnersbachwald fündig, dafür verlängert sich dann der nächste Tag um etwa eine Stunde.

 

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung