Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Zillertaler Alpen - Schwarzenstein (3369 m)

Schwarzenstein vom Ghs Stallila

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
2-3 / ZS
HöhenmeterGehzeit Infos
1900 m5,5 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Süd
Beliebtheit
Skitourenführer Tuxer- und Zillertaler Alpen
Aufstieg durch das Rotbachtal auf den SchwarzensteinDie neue SchwarzensteinhütteAuf dem SchwarzensteingletscherGrandioser Ausblick vom Gipfel des SchwarzensteinsDie Wächte am Sattel vor dem FelsköpflEndlose Hänge für die Abfahrt

Lange Skihochtour im Ahrntal auf den gletschergepanzerten Dreitausender

Ein Skiberg wie aus dem Bilderbuch, dessen großer, flacher Gletscher unterhalb des Gipfels beim Blick aus den Nordalpen ein gut erkennbarer Fixpunkt im Panorama des Alpenhauptkammes darstellt. Der Aufstieg von Süden ist lang, aber lohnend und entsprechend beliebt. So beliebt, dass sogar die hoch gelegene Schwarzensteinhütte zur Skitouren-Hauptsaison über viele Jahre geöffnet hat. Die Hütte wurde allerdings 2017 neu gebaut und die neuen Pächter scheinen im Frühjahr jetzt nicht mehr zu öffnen.

Anfahrt

Die Brennerautobahn verläßt man in Brixen und fährt durch das Pustertal bis Bruneck. Hier zweigt nach Norden die Straße ins Tauferertal, das ab Luttach ins Ahrntal übergeht. In St. Johann zweigt links eine schmale Bergstraße zum hoch über dem Talboden gelegenen Berggasthaus Stallila ab.

Ausgangspunkt

Berggasthof Stallila (1470 m), großer Parkplatz wenige Meter vorher.

Routenverlauf

Entlang der Forststraße am Bergasthaus (geöffnet ab Ende April) vorbei in den Talgrund des Rotbachtales. Nun weiter auf der Straße oder die Kehren abkürzend hinauf zur Daimer Hütte (1872 m, im Winter geschlossen). Über den Südhang rechts des Bachgrabens steil aufwärts, bis man auf ca. 2350 m nach links in flachers Gelände kommt. Nun gemächlich taleinwärts bis es sich wieder aufsteilt und man nach rechts über einen steilen Hang zur Trippachschneide mit der Schwarzensteinhütte gelangt. Weiter geht es nach Norden an der Hütte vorbei an das Felsköpfel heran. Einen kurze Steilhang (Ski meist kurz abschnallen) über die Wächte auf das Schwarzensteinkees. Über den flachen Gletscher nach Osten an den Gipfelaufbau. Links über den Grat zu Fuß oder bei guten Verhältnissen rechts auf den Grat und mit Ski kurz vor das Kreuz.

Der Schwarzenstein aus dem Rotbachtal

Abfahrt

Entlang der Aufstiegsroute.

Varianten

a) Von der Schwarzensteinhütte flach ansteigend nach Norden in den Trippachsattel, rechts am Nordwesthang zum Südwestgrat der Floitenspitze und über diesen, das letzte Stück zu Fuß über einfaches Blockwerk auf deren Gipfel.

b) Aufstieg und Abfahrt sind auch über das Trippachtal möglich (siehe auch Tour O2). Wenn man von dort wieder zum Stallilahof möchte, kann man rechts haltend zur Tripachalm-Oberhütte und von dort zum Altlastl abfahren. Von dort mit kurzem Gegenanstieg am Fahrweg (60 Hm auf 600 m) zurück zum Ausgangspunkt.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung