Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Kitzbüheler Alpen - Steinberg (1887 m)

Steinberg aus dem Windautal

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
1 / WS-
HöhenmeterGehzeit Infos
1000 m4 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Ost
Beliebtheit
Skiführer Kitzbüheler Alpen - Panico Skitourenführer
Sanftes Skigelände am Steinberg Brotzeit an der Oberen Steinbergalm Dick ausgetretene Aufstiegsspur zum SteinbergDie letzten Meter zum Steinberg

Beliebte Genussskitour vom Gasthaus Steinberg

In den Kitzbüheler Alpen hat jedes der zahlreichen Täler so seine Standard-Skitouren die sowohl von den Einheimischen als auch den Gästen gerne und regelmäßig begangen werden. Im Windautal ist dies eindeutig der Steinberg - ein wenig markanter Gratbuckel östlich des Lodron. Die durchgehend vegetationsfreien und ideal geneigten Skihänge (steil genug, um flüssig fahren zu können, ausreichend flach, dass sie praktisch immer lawinensicher sind) und ein Wirtshaus am Ausgangspunkt/Endpunkt stellen die notwendigen Zutaten für so eine Modetour dar. Wer gerne alleine unterwegs ist, sollte aber definitiv nicht an einem sonnigen Wochenende hier herkommen. Für leutscheue Individualisten empfiehlt sich der Weiterweg taleinwärts zu Gamkogel, Gamsbeil oder Kröndlberg.

Ortovox

Anfahrt

Von Wörgl über Hopfgarten nach Westendorf, wo man rechts ins Windautal abbiegt. Auf der flachen Straße bis zum Ende des im Winter geräumten Bereichs beim Gasthaus Steinberg.

Ausgangspunkt

Gasthaus Steinberg (872 m) im Windautal, Tourengeherparkplatz unterhalb der Wirtschaft.

Routenverlauf

Vom Gasthaus folgt man der Forststraße nach Süden, bis zur ersten Abzweigung nach rechts. Nach wenigen Metern im Wald erreicht man eine Lichtung und steigt gerade hinauf zum ersten Stadel. Hier bleibt man rechts am Waldrand bis hinauf zur Straße. Auf dieser quert man kurz nach links über einen Graben und kommt über freie Hänge zur Unteren Steinbergalm. Die Richtung beibehaltend passiert man die Obere Steinbergalm und in einem leichten Linksbogen die letzten Baumgruppen. Zunehmend flacher und schmaler zieht sich zum Schluss ein gratartiger Rücken zum höchsten Punkt.

Abfahrt

Wie Aufstieg. Vom Gipfel kann man auch direkt nach Süden (am empfehlenswertesten bei Firn) abfahren und jenseits des Grabens über die Niederkaralm und die Forststraße zur Unteren Steinbergalm zurück queren. Eine weitere Abfahrtsmöglichkeit zweigt von der Normalroute ungefähr bei den ersten losen Bäumen nach Südosten hinab über die Obere Lärchenbergalm zur Niederkaralm ab.

Varianten

Vom Gipfel ist nach Westen auch der Weiterweg zum Wiesboden, Lodron und sogar zum Steinbergstein möglich. Auch für die Abfahrt gibt es mehrere mögliche Varianten nord- wie südseitig.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung